Welche Sägeblätter verwendet man für eine Formatkreissäge?

Jede Säge kann mit unterschiedlichen Sägeblättern bzw. Sägebändern bestückt werden. So können Sie die Sägeleistung optimieren und das gewünschte Ergebnis erzielen. Wenn Sie jetzt fragen, welche Sägeblatter für eine Formatkreissäge Sie wählen sollen, dann hängt die Antwort also davon ab, wie das Ergebnis aussehen soll. Wir geben Ihnen in diesem Beitrag einen kleinen Überblick, was Sie beachten sollten, wenn Sie Sägeblätter für eine Formatkreissäge anschaffen.

Alle wichtigen Informationen Zum Thema Sägeblätter für eine Formatkreissäge im Überblick

  • Es gibt Sägeblätter mit unterschiedlichen Durchmessern
  • Die Zahnung ist frei wählbar, z. B. negative oder positive Stellung
  • Es gibt Blätter oder Bänder für Sägen mit unterschiedlich großer Zahn-Anzahl
  • Es sind verschiedene Zahnformen erhältlich (Standard- oder Rautenform)
  • Der Härtegrad der Blätter muss je nach Aufgabe verschieden gewählt werden

Diese Faktoren spielen eine Rolle, welches Sägeblatt passt

Bei Sägeblättern gibt es unterschiedliche Zahnungen. Sie entscheiden, für welche Anwendungsgebiete ein Sägeblatt geeignet sind. Sämtliche Informationen dieses Beitrages beziehen sich auf Widia Sägeblatter. Sie sind laut Expertenmeinung bezüglich der Qualität und vieler anderer Eigenschaften anderen Sägeblättern deutlich überlegen. In den folgenden Abschnitten betrachten wir die Bedeutung der Härte, der Anzahl der Zähne sowie der Zahnform und Zahnstellung bei Sägeblättern.

Die Härte der Sägeblätter

Für die Qualität eines Sägeblattes entscheidend ist, dass es aus Hartmetall gefertigt ist. Dieses ist erheblich härter als HSS (Hochgeschwindigkeitsstahl) sowie alle Metalle ohne eine spezielle Härtebehandlung. Auf das Material bezogen gibt es beispielsweise folgende Sägeblatt-Varianten:

  • HM (Hartmetall-Sägeblätter) für Harthölzer
  • HSS (Hochgeschwindigkeitsstahl) für Aluminium
  • CV (Chrom-Vanadium-Sägeblätter) für Brennholz
  • HCS (Sägeblätter aus Kohlenstoffstahl) für Kunststoffe und Plexiglas

Die Zahnanzahl von Sägeblättern

Die Zahnanzahl ist mit entscheidend für den von der Formatkreissäge ausgeführten Arbeitsvorgang. Wenn die Sägeblätter nur eine niedrige Anzahl von Zähnen haben (z. B. 24 Zähne), sind sie gut geeignet für schnelle Längsschnitte. Verfügen die Sägeblätter aber über 36 Zähne (dies gilt allgemein als die mittlere Zahnanzahl), eignen sie sich für besonders saubere Querschnitte. Besitzen die Sägeblatter die hohe Zahl von 72 Zähnen, sind sie besonders für saubere Schnitte geeignet, auch bei harten Materialien. Je weniger Zähne ein Sägeblatt hat, desto schneller und leider auch unsauberer sägt die Formatkreissäge. Aus diesem Grund eignen sich Sägeblätter mit weniger Zähnen eher für weiche Materialien. Sind mehr Zähne am Blatt vorhanden, erhöht sich die Genauigkeit und Sie können das Sägeblatt für harte Materialien verwenden.

Sägeblätter – Stellung und Form der Zähne

Bei der Zahnung von Sägeblättern unterscheidet man zudem zwischen negativer und positiver Zahnstellung. Blätter mit negativer Zahnstellung eignen sich vor allem für saubere Schnitte in harten Materialien. Bei der Zahnform unterscheidet man zwischen Standard- und Rautenform. Die Rautenform können Sie beim Gebrauch von sogenannten Wechselzahn-Sägeblättern nutzen. Dadurch wird ein leichter und schneller Schnitt erlaubt. Hier eignen sich Sägeblätter in Standardform nicht. Diese bewirkt, in Verbindung mit wenig Zähnen, nämlich ein Ausfransen des Werkstücks.

Fazit – die Aufgabe entscheidet über das Sägeblatt

Leider gibt es kein Sägeblatt, das Sie für alle Anwendungen verwenden können.Sie müssen also immer einen Kompromiss machen, wenn Sie die Formatkreissäge möglichst optimal einsetzen möchten. Grundsätzlich gilt aber, dass die Sägeblätter 36 oder mehr als 40 Zähne haben sollten. Diese Zahnanzahl hat den Vorteil, dass sich das Sägeblatt dann für viele Materialien eignet und akzeptable Ergebnisse liefert. Je härter das zu sägende Material ist, desto mehr Zähne sollte das Blatt besitzen. So erzielen Sie beim Sägen ein annähernd optimales Schnittergebnis. Das ist auch der Grund, warum ein Sägeblatt an Ihrer Formatkreissäge beim Schneiden von Metallen immer eine hohe Zahnanzahl und eine negative Zahnstellung haben sollte. Letztlich kommt es also bei der wähl des Sägeblattes immer auf das Material des Werkstücks und Ihre Ansprüche bezüglich des Schnittergebnisses an.

Über Hobbyschrauber 610 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.