Die Schlagbohrmaschine – aus keiner (Hobby)Werkstatt wegzudenken

Schlagbohrmaschine
Foto: puhimec / depositphotos.com

Es gibt Werkzeuge, die wurden schon vom Vater und vom Großvater verwendet und mit denen arbeitet man auch heute noch. Natürlich oftmals auf dem aktuellsten Stand der Technik – aber vom Prinzip her noch immer mit dem gleichen Werkzeug. So ist es beispielsweise mit einer Schlagbohrmaschine. Ihren Siegeszug begann die Maschine – die übrigens von Robert Bosch konstruiert wurde – im Jahr 1917.

Bis heute hat sich an der Technik natürlich eine Menge getan. Außerdem hat die Schlagbohrmaschine eine ganze Menge Konkurrenz bekommen. Trotzdem sollte sie in keiner Werkstatt fehlen – schließlich ist sie ein echtes Allroundtalent. Wir zeigen Ihnen in der Folge einmal, was die Besonderheiten der Schlagbohrmaschine sind und warum kein Handwerker – egal ob nur in der Freizeit oder gar professionell, auf die Schlagbohrmaschine verzichten kann oder sollte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schlagbohrmaschine kann sowohl filigran arbeiten als auch Schwerstarbeit verrichten
  • Von der Preisgestaltung her ist die Schlagbohrmaschine unter den Bohrmaschinen im Mittelfeld gelegen
  • Die Auswahl im Internet und im Baumarkt ist riesig – grade bei solchen Werkzeugen spüren Sie aber preisliche Unterschiede oft auch in der Qualität

Was zeichnet eine Schlagbohrmaschine aus?

Diese Art der Bohrmaschine hat mit dem zuschaltbaren „Schlag“ eine Funktion, die es ihr erleichtert, durch besonders hartes Material zu bohren. Dabei bewegt sich der Bohrkopf nicht nu in der normalen Drehbewegung. Hier wird eine Bewegung in axialer Richtung, die am ehesten mit einer Vibration zu vergleichen ist, zugeschaltet.

Durch die Möglichkeit, den Schlag zu- und abzuschalten, bietet die Schlagbohrmaschine ihrem Nutzer die Chance, sowohl in relativ weiche Materialien wie Holz, dünne Metalle oder Kunststoffe zu bohren als auch in Beton oder direkt in Ziegelsteine. Damit wird die Schlagbohrmaschine zu einem echten Allrounder, was ihr im Vergleich zu Werkzeugen wie einem Bohrhammer die Arbeit an eher filigranen Projekten doch sehr erleichtert.

Worauf gilt es beim Kauf einer Schlagbohrmaschine zu achten?

Wenn Sie eine Maschine mit einer möglichst langen Lebensdauer suchen, sollten Sie auf eine besonders hochwertige Verarbeitung achten. Immerhin muss eine solche Schlagbohrmaschine eine ganze Menge aushalten. Je höher dabei die Leistung der Maschine ist, desto besser werden Sie auch durch härtere Materialien durchkommen können.

Achten Sie hier auch auf die Spannweite des Bohrfutters. Viele Maschinen verfügen über eine Schnellspannmöglichkeit. Doch unabhängig davon ist die Frage, ob Sie auch dickere Bohreinsätze verwenden können, von der Gesamtspannweite Ihres Bohrfutters abhängig.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Gewicht der Maschine selbst. Je geringer das Gewicht, desto leichter wird es Ihnen fallen auch mal über einen längeren Zeitraum mit Ihrer Schlagbohrmaschine zu arbeiten.

So etwas wie ein Drehzahlregler, die Möglichkeit zwischen Rechts- und Linkslauf zu variieren sowie ein Überhitzungsschutz mithilfe des sogenannten „Thermistor“ sind inzwischen Standard bei den meisten Maschinen.

Nice to know

Schlagbohrmaschinen gibt es sowohl akkubetrieben als auch mit Stromkabel. Eine Maschine mit Akku bringt natürlich den Vorteil größerer Variabilität mit sich. Allerdings kann es hier auch passieren, dass Ihnen mitten der Arbeit mal der Saft ausgeht. Dafür bieten vor allem Markenhersteller oft Ersatzakkus an, bei denen Sie sicherstellen sollten, dass diese vor Beginn der Arbeit aufgeladen sind. Der größte Vorteil der Variante mit Stromkabel ist sicherlich die höhere Durchschlagskraft der Maschine.

Fazit: Die Schlagbohrmaschine ist ein echter Alleskönner

Als solcher ist die Schlagbohrmaschine aus keiner Werkstatt wegzudenken. Allerdings muss man auch festhalten, dass sie bei besonders harten Materialien an ihre Grenzen stoßen kann. Wer also regelmäßig in harten Beton oder andere Materialien dieser Härte bohren möchte, sollte auf jeden Fall auch über die Anschaffung eines Bohrhammers beispielsweise nachdenken. Es gibt übrigens auch noch andere spannende Bohrmaschinenvarianten wie beispielsweise die Magnetbohrmaschine. Solche besonderen Lösungen liegen allerdings im Preis oft deutlich über einer guten Schlagbohrmaschine.

Über Hobbyschrauber 597 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.