Inhalt

In diesem Artikel haben wir 34 wichtige Fragen und Anworten über Magnetbohrmaschinen zusammengefasst. Wir empfehlen daher die Nutzung des Inhaltsverzeichnisses.

1. Wie wichtig ist die Haptik bei einer Magnetbohrmaschine?

Damit eine Magnetbohrmaschine sicher und komfortabel verwendet werden kann, spielt die Haptik eine sehr große Rolle. Sie muss gut in der Hand liegen, wobei eine einfache und sichere Bedienung gewährleistet werden muss. Linkshänder haben es nicht immer einfach, die Knöpfe an einer Magnetbohrmaschine genauso sicher bedienen zu können, wie Rechtshänder. Es ist daher immer von Vorteil, wenn eine Magnetbohrmaschine vor dem Kauf einmal in die Hand genommen werden kann, damit die Haptik und die Bedienbarkeit selber ausprobiert werden kann. Jeder Handwerker hat unterschiedlich große Hände, daher ist es wichtig, sich selber überzeugen zu können, ob während der Nutzung alle Schalter, die für die Bedienung notwendig sind, problemlos erreicht werden können. Je besser die Haptik von einer Magnetbohrmaschine ist, desto präziser kann mit ihr gearbeitet werden. Wie gut die Haptik für Sie persönlich ist, können Sie keiner Testbewertung entnehmen, sondern nur selber spüren und ausprobieren.

Unsere Empfehlung:

Fein 72705361000 Kernbohrmaschine KBU 35Q 1100 Watt
  • Nennaufnahme (W): 1100
  • Leerlaufdrehzahl (r/min): 130-520
  • Hub (mm): 135

2. Wie laut ist eine Magnetbohrmaschine?

Wie bei den meisten Arbeiten auf dem Bau verläuft auch die Nutzung einer Magnetbohrmaschine nicht gerade leise. Nach Möglichkeit ist die Verwendung von einem Gehörschutz angeraten. Achten Sie dennoch zudem auf die Unterschiede in Bezug auf die Lautstärke, wenn Sie sich für die Anschaffung von einer Magnetbohrmaschine interessieren. Bereits im Leerlaufbetrieb unterscheiden sich einige Magnetbohrmaschinen in der Lautentwicklung enorm. Sobald das Bohren mit einer Bohrkrone oder einem Kernbohrer beginnt, wird es noch lauter, da die Lautstärke durch das Schwingen des Werkstücks gesteigert wird. Magnetbohrmaschinen, die besonders präzise arbeiten, sind in der Regel etwas leiser als andere Modelle. Die Größe einer Magnetbohrmaschine hat ebenfalls eine Auswirkung auf die Geräuschentwicklung. Kleine, leichtere Magnetbohrmaschinen (z. B. 10 kg-Geräte) sind daher nicht so laut, wie große, schwere Magnetbohrmaschine, die 30 kg und mehr wiegen. Schauen Sie sich vor dem Kauf zusätzlich die Dezibel Angaben der Hersteller genauer an, damit Sie bereits im Vorfeld wissen, welche Modelle eher lauter oder leiser sind. Am besten ist die Wahl von einem möglichst leisen Gerät in Kombination mit einem guten Gehörschutz.

3. Die Drehzahl, kann sie frei eingestellt werden?

Nicht bei allen Magnetbohrmaschinen, aber bei den meisten, kann die Drehzahl frei eingestellt werden. Um präzise mit einer Magnetbohrmaschine arbeiten zu können, ist die freie Drehzahleinstellung von besonderer Wichtigkeit, die diese im besten Fall an die Art und Härte des Materials, das gebohrt werden soll, angepasst werden muss. Weiche Materialien können mit einer hohen Drehleistung gebohrt werden, beim Bohren von harten Materialien sind langsamere Drehleistungen empfehlenswerter.

Bei Magnetbohrmaschinen kann die Drehzahl auf zwei unterschiedliche Arten reguliert werden.

Entweder ist die Magnetbohrmaschine mit einem 2-Gang-Getriebe ausgestattet oder mit einer Vollwellen-Elektronik, mit der ebenfalls die Drehzahl des Motors verändert werden kann. Es wird eine Einstellung zwischen 0 und 1100 Umdrehungen / Minute ermöglicht, daher wird die Drehzahleinstellung als wichtigste Art der Einstellung einer Magnetbohrmaschine bezeichnet.

Nur mithilfe regulierbarer Drehzahlen können Sie mit einer Magnetbohrmaschine präzise arbeiten. Niedrige Drehzahlen sind z. B. zum Gewindeschneiden von größter Bedeutung, da ansonsten das kontrollierte Gewindeschneiden nicht möglich ist. Zum Schutz Ihrer Werkstücke sollten Sie sich daher um eine hochwertige und gut einstellbare Magnetbohrmaschine bemühen, die ohne Drehmomentverlust eingestellt werden kann. Nur so können Sie von einer hohen Schneidleistung profitieren, weil die volle Kraft vom Motor in das Werkzeug unvermindert übertragen werden kann.

4. Welche Drehzahl-Einstellung ist für das Gewindeschneiden empfehlenswert?

Magnetbohrmaschine werden häufig verwendet, um Gewinde schneiden zu können. Damit diese Arbeiten ausgeführt werden können, muss der Bohrmaschinenmotor mit einer Drehzahlregelung ausgestattet sein und die Magnetbohrmaschine einen Drehrichtungsumschalter besitzen. Je nach Materialhärte wird mit hoher Drehzahl (etwa 700 U/min) zuerst das Loch gebohrt, in das hinterher das Gewinde geschnitten werden soll. Im Anschluss wird der Bohrer gegen einen Kegelfräser getauscht, damit in das Bohrloch ein Kegel gefräst werden kann. Der Kegel erleichtert später das Einführen der Maschinenschraube, wodurch der Gewindegang besser und schneller gefunden werden kann. Der Kegelfräser wird dann gegen einen Gewindeschneider gewechselt und die Magnetbohrmaschine auf die niedrigste Drehzahl eingestellt. Ganz langsam und ohne Kraft bohrt dann die Magnetbohrmaschine mit dem Gewindebohrer das Gewinde, wobei sich der Bohrmaschinenschlitten ohne Zutun von außen nach unten zieht.

Beim Schneiden von Gewinden muss stets viel Kühlschmiermittel verwendet werden, da sich der Gewindeschneider ansonsten schnell, aufgrund einer Überhitzung, festsetzen könnte. Der Bohrmaschinenmotor wird ausgeschaltet, sobald der Bohrer die Gewindetiefe erreicht, die gewünscht ist. Die Drehrichtung wird dann an der Magnetbohrmaschine auf „Links“ gestellt, damit man die Bohrer langsam wieder aus dem Gewinde herausschrauben kann.

5. Warum ist der Wirkungsgrad vom Getriebe einer Magnetbohrmaschine so wichtig?

Die idealen Drehzahlen liegen zwischen 250 und 1200 U/min, wenn mit einer Magnetbohrmaschine präzise gearbeitet werden soll. Das Drehmoment sollte optimal ausgelegt sein, weshalb eine optimale Abstimmung der Zahnräder vom Getriebe aufeinander wichtig ist, damit die gewünschte Kraft verfügbar sein kann. Hochwertige Getriebe zeichnen sich durch präzise und feine Zahnräder aus. Unpräzise und große Zahnräder finden sich häufig in günstiger Importware. Die Qualität der Bohrungen ist dann nicht so präzise und eher ungenau, weil es während des Bohrens zu unerwünschten Schwingungen kommt.

6. Wird ein spezieller Stromanschluss benötigt?

Eine Magnetbohrmaschine wird in der Regel nicht mit Starkstrom, sondern mit einem 230 Volt 50 Hz Stromanschluss betrieben. Sollten Sie für ein Verlängerungskabel benötigen, um die gewünschten Löcher bohren zu können, sollte dies ausreichend dick gewählt werden. Es ist von entscheidender Wichtigkeit, dass die Stromzufuhr zur Magnetbohrmaschine während der Nutzung keinesfalls unterbrochen wird, da sich ansonsten der Magnet abschaltet und die Magnetbohrmaschine keinen Halt mehr hat. Es könnten ansonsten Personen im Umfeld verletzt werden, wenn z. B. ein Bohrer abbricht.

7. Wie hoch sind die Vibrationen und Geräuschentwicklungen während der Arbeit?

Die meisten Magnetbohrmaschinen sind bei der Arbeit sehr laut, nicht nur aufgrund der Geräusche, die der Bohrer verursacht, sondern auch, wegen dem integrierten Gebläse. Der Motor einer Magnetbohrmaschine darf während der Arbeit nicht überhitzen. Deswegen muss während des Betriebs permanent ein Kühlgebläse betrieben werden, das in der Regel recht laut ist. Beim Bohren von Metall entstehen hohe Temperaturen, daher darf das Kühlgebläse während der Bohrarbeiten nie aussetzen. Zu dem Lärm des Kühlgebläses kommen die lauten Geräusche des Bohrers noch hinzu. Es ist daher wichtig, dass Sie beim Bohren mit einer Magnetbohrmaschine einen guten Gehörschutz tragen.

8. Wie wird eine Magnetbohrmaschine befestigt?

Aufgrund des integrierten Elektromagneten in der Magnetbohrmaschine kann diese sicher auf Stahl fixiert werden, indem der Magnet durch elektrischen Strom aktiviert wird. Nehmen Sie dazu die Magnetbohrmaschine in die Hand und richten Sie sie auf der gewünschten Bohrposition präzise aus, bevor der Magnet im Fuß der Magnetbohrmaschine aktiviert wird. Direkt nach der Aktivierung des Magneten ist die Magnetbohrmaschine sicher am gewünschten Ort fixiert, solange die Stromzufuhr nicht unterbrochen wird. In der Regel wird eine Magnetbohrmaschine zum Bohren an Eisenträgern oder Eisenplatten fixiert. Damit die Fixierung ausreichend fest ist, sollte der Stahl mindestens eine Dicke / Durchmesser von 2 cm haben. Je nach Hersteller können Magnetbohrmaschinen nicht nur an ebenen Flächen mithilfe von einem Magneten fixiert werden, sondern auch an Stahlrohren, wenn ein passender Spezial-Adapter im Lieferumfang verfügbar ist. Diese Nutzung erfolgt zumeist im Gerätebau.

9. Was muss getan werden, bevor eine Magnetbohrmaschine befestigt werden kann?

Der metallische Untergrund aus Stahl, auf dem eine Magnetbohrmaschine durch Aktivierung des Magneten fixiert werden kann, sollte vor der geplanten Fixierung einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Hierbei müssen sämtliche Verschmutzungen, wie:

  • Staub
  • Dreck
  • Späne
  • Öl
  • Schmierstoffe
  • scharfe Kanten

entfernt werden, damit die sichere Fixierung einer Magnetbohrmaschine, vertikal oder horizontal, erfolgen kann. Im besten Fall wird die Magnetbohrmaschine nicht nur mittels des aktivierten Magneten abgesichert, sondern zusätzlich mit Sicherungsgurten.

Fein 72705361000 Kernbohrmaschine KBU 35Q 1100 Watt
Metallkraft MB 502 E - Hochwertige Magnetbohrmaschine
Metallkraft RB 127 - Magnetbohrmaschine
Magnetbohrmaschine Kernbohrmaschine Magnetbohreinheit Kernbohrgerät Magnetkernbohrsystem Kernbohrer WT23RE 1880W FI 50 MM Set2

10. Auf welchen Metallen können Magnetbohrmaschinen befestigt werden?

Wie es der Name der Magnetbohrmaschine bereits aussagt, erfolgt die sichere Befestigung der Bohrmaschine magnetisch. Damit dies möglich ist, müssen die metallenen Oberflächen, die mithilfe der Magnetbohrmaschine angebohrt werden sollen, magnetisch sein. Die Verwendung einer Magnetbohrmaschine ist ausschließlich auf magnetischen Untergründen möglich, da sie ansonsten nicht fest verankert werden kann. Der Vorteil einer Magnetbohrmaschine liegt hauptsächlich darin, dass diese in allen möglichen Positionen mithilfe des Magnetfußes fixiert werden kann, auch in schlecht erreichbaren Bereichen, damit sicher und präzise das Bohren und Schneiden von Gewinde möglich ist. Achten Sie auf sichere Kabelzuleitungen und eventuelle Zusatzsicherungen, damit die Magnetbohrmaschine nicht abstürzt, sollte es einmal zu einer unerwarteten und ungewollten Stromunterbrechung kommen. Da Magnetbohrmaschine in der Regel sehr schwer sind, sollten Sie bei der Arbeit stets Schuhe mit Stahlkappen tragen, die Ihre Füße schützen, wenn die Magnetbohrmaschine einmal abstürzen sollte.

11. Wie entscheidend ist die Verarbeitung einer Magnetbohrmaschine?

Nicht nur, weil eine Magnetbohrmaschine so schwer ist, muss sie solide und stabil verarbeitet sein. Mit Magnetbohrmaschinen, die nicht hochwertig verarbeitet sind, lassen sich keine präzisen Schnitte und Bohrungen durchführen, wenn der Bohrschlitten instabil und unpräzise gefertigt ist. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass eine Magnetbohrmaschine gut verarbeitet ist. So lässt sie sich gut führen, schneidet und bohrt exakt und bietet auch mittels Sicherungsgurt die gewünschte Sicherheit, wenn der sich aufgrund einer schlechten Verarbeitung nicht lösen kann.

12. Wie hoch muss die Haftkraft von einem Magnetfuß sein?

Der Magnetfuß einer Magnetbohrmaschine muss ein sehr hohes Gewicht mithilfe der Haftkraft auf Stahl halten können. Hierbei geht es nicht nur alleine um das Gewicht der Magnetbohrmaschine, sondern auch die Kräfte, die wirken, wenn mit der Magnetbohrmaschine gebohrt oder geschnitten wird. Vergleichen Sie vor dem Kauf einer Magnetbohrmaschine die Angabe der Magnethaltekraft in Newton. Je höher der Newton-Wert ausfällt, desto größer ist die Haftkraft von dem jeweiligen Magnetfuß. Während der Bohrarbeiten haben Sie die Magnetbohrmaschine fest in der Hand und lassen zudem Ihre eigenen Kräfte wirken. Damit es bei den Bohrarbeiten mit der Magnetbohrmaschine nicht zu einem Unglück kommt, muss nicht nur die Verkablung so verlegt sein, dass die Stromzufuhr jederzeit gesichert ist, sondern auch das Gehäuse der Magnetbohrmaschine ausreichend stabil sein. Achten Sie zudem auf scharfe Kanten im Arbeitsbereich. Verhindern Sie dass, diese die Verkabelung verletzen und es zu einem Kurzschluss kommt. Die Haftkraft vom Magnetfuß ist in dem Moment gleich „Null“, indem die Stromzufuhr unterbrochen wird.

13. Wie stark muss die Motorleistung einer Magnetbohrmaschine sein?

Um eine gute Schneidleistung mit einer Magnetbohrmaschine erzielen zu können, muss die Schneidleistung hoch sein. Sie erkennen die Stärke der Schneidleistung an der Wattleistung des jeweiligen Motors. Je höher die Wattleistung von einem Motor ist, umso ein größeres Drehmoment kann die Bohrmaschine erzeugen. Bei den meisten Magnetbohrmaschinen reicht die Motorleistung aus, damit mithilfe von einem Vollbohrer Löcher gebohrt werden können, die einen Durchmesser von 13 mm haben, beim Einsatz von Bohrkronen und Kernbohrern können Durchmesser von 40 mm erreicht werden. Löcher mit einem Durchmesser bis 100 mm können nur mit Magnetbohrmaschine für Profis gebohrt werden, die mit einer besonders hohen Motorleistung überzeugen. Magnetbohrmaschinen mit einer besonders hohen Motorleistung benötigen stabile und robuste Bohrfutter, die der intensiven Belastung standhalten.

14. Wie hoch sind Betriebskosten einer Magnetbohrmaschine?

Magnetbohrmaschinen mit einer sehr hohen Nennleistung, haben auch erhöhte Betriebskosten. Die Betriebskosten von einer Magnetbohrmaschine brauchen von Hobbyhandwerkern nicht beachtet zu werden, da diese, im Vergleich zu Profis, nur wenige Löcher bohren. Profis nutzen ihre Magnetbohrmaschinen regelmäßig. Die starken Bohrmaschinen benötigen viel Energie. Da die Energiekosten stetig ansteigen, steigen gleichermaßen die Betriebskosten einer Magnetbohrmaschine für Profis.

15. Welche Wattzahl ist bei einer Magnetbohrmaschine empfehlenswert?

Zu den Verbrauchskosten einer Magnetbohrmaschine gehört nicht nur die Energie, sondern auch die notwendigen Bohrkronen, Bohrer, die Menge an Kühlschmiermittel und die Standzeit. Schauen Sie sich daher vor dem Kauf einer Magnetbohrmaschine nicht nur die Leistung, sondern auch die Verbrauchswerte an, damit Sie vielleicht beim Kauf etwas mehr Geld ausgeben, aber langfristig sparen können. Bezüglich der Bohrkronen und Bohrer sollten Sie Ihren persönlichen Bedarf analysieren. Manchmal lohnt es sich, kostengünstige Sets zu kaufen, aber nur, wenn Sie diese auch tatsächlich benötigen.

16. Wie wird eine Magnetbohrmaschine am besten gelagert?

Zahlreiche Hersteller von Magnetbohrmaschinen liefern diese beim Kauf gleich in einem stabilen Werkzeugkoffer aus. In diesem ist die Magnetbohrmaschine am besten aufgehoben. Vor allem dann, wenn sie immer erst nach der gründlichen Reinigung und Pflege (einfetten) in den Koffer gelegt werden. Aufbewahrungskoffer für Magnetbohrmaschinen bieten zumeist noch ausreichend Platz für Bohrer und Zubehör. So haben Sie alles, was Sie brauchen, mit einem Griff zur Hand. Der Aufbewahrungsort sollte zudem trocken sein.

17. Werden auch Magnetbohrmaschinen mit Akku im Handel angeboten?

Ja, im Handel können Sie auch Magnetbohrmaschinen mit Akku kaufen. Sie werden für die professionelle Verwendung angeboten, z. B. von dem Hersteller Metabo. Sie finden zumeist auf Baustellen ihren Einsatzbereich, die noch nicht mit Strom versorgt sind. Kernbohrungen, mit einem Durchmesser von bis zu 32 mm können mit Akku-Magnetbohrmaschinen in Metall gebohrt werden.

18. Wie praktikabel ist der mobile Einsatz mit einer Akku-Magnetbohrmaschine?

Die im Handel verfügbaren Magnetbohrmaschinen mit Akku bieten eine komfortable Nutzung. Sie können sowohl mit Gewindeschneider, wie auch Kernbohrer bestückt werden. Ebenso verfügen die meisten Akku-Magnetbohrmaschinen über einen Rechts- / Linkslauf. Damit auch unterschiedliche Materialien präzise bearbeitet werden können, sind die hochwertigen Akku-Magnetbohrmaschinen zudem mit einer elektronischen Geschwindigkeitsregelung ausgestattet. Damit Ihnen auf der Baustelle nicht die Energie ausgesetzt, sollten Sie sich gleich mehrere Akkus für Ihre Akku-Magnetbohrmaschine anschaffen, damit sogleich ein Akkuwechsel möglich ist, wenn die Akkuleistung vom ersten Akkupaket nicht mehr ausreicht.

19. Sind auf Baustellen Akku-Magnetbohrmaschinen besonders beliebt?

Akku-Magnetbohrmaschinen werden auf Baustellen immer beliebter. Selbst auf Baustellen, die bereits mit Elektrizität versorgt sind, werden sie häufig den kabelgebundenen Modellen vorgezogen. Beim Hallenbau, wenn auf großer Höhe gearbeitet werden muss, können die langen Stromkabel für die Stromversorgung oft sehr störend sein. Da die Akku-Magnetbohrmaschinen bekannter Hersteller nicht nur bestens ausgestattet, sondern auch leistungsstark sind, bieten sie in einigen Arbeitsbereichen auf Baustellen einen besseren Nutzungskomfort und werden daher besonders gerne verwendet.

20. Mit einer Magnetbohrmaschine ein Gewinde bohren, wie geht das?

Um mit einer Magnetbohrmaschine ein Gewinde in Stahl bohren zu können, müssen Sie zuerst den passenden Bohrer auswählen, mit dem Sie ein Loch in den Stahl bohren. Vergessen Sie die Verwendung von Kühlemulsion oder -schmiermittel nicht, damit der Bohrer beim Bohren nicht zu heiß wird. Passen Sie während des Bohrens bei Bedarf die Drehzahl an die Größe des Bohrers an. Beim Gewindeschneiden sollte die Drehzahl sehr langsam eingestellt sein. Damit das Gewinde in einem Zug vom Gewindeschneider geschnitten werden kann, wählen Sie bitte ein hohes Drehmoment.

Beim Gewindeschneiden muss der Rechtslauf der Magnetbohrmaschine eingestellt werden. Wählen Sie den Gewindebohrer von der Größe her passende zum Bohrloch. Mit leichtem Druck wird dann der Gewindebohrer vorsichtig und exakt auf das Bohrloch geführt und angesetzt. Drücken Sie den Bohrschlitten der Magnetbohrmaschine ohne Kraftaufwand mit dem Handhebel so lange nach unten, bis die erwünschte Länge vom Gewinde geschnitten ist. Besonders schnell können Sie reagieren, wenn Sie beim Gewindeschneiden immer eine Hand am Ein-/Ausschalter platzieren, damit Sie die Magnetbohrmaschine sofort ausstellen können, wenn die gewünschte Gewindetiefe erreicht ist. Stellen Sie denn die Laufrichtung des Gewindeschneiders auf Linkslauf, um den Bohrer schadlos wieder aus dem Gewinde drehen zu können. Achten Sie darauf, dass der Werkzeugschlitten vorsichtig vom Werkstück weggeführt wird. Dadurch verhindern Sie eine Beschädigung des Gewindes durch den Gewindebohrer.

21. Wie wichtig ist der Rechts- / Linkslauf beim Schneiden von Gewinden mit einer Magnetbohrmaschine?

Mit dem Rechtslauf wird mit einem Gewindebohrer, der in eine Magnetbohrmaschine eingespannt wird, das Gewinde in einem passenden vorgebohrten Bohrloch, präzise geschnitten. Da es sich nicht nur einfach um ein Bohrloch, sondern um ein präzises Gewinde handelt, muss der Gewindeschneider vorsichtig nach dem Schneider wieder aus dem Gewinde herausgedreht werden. Das funktioniert nur mit einem Linkslauf, der bei hochwertigen Magnetbohrmaschinen auf Wunsch eingestellt werden kann.

22. Wie stark muss der Magnet bei einer Magnetbohrmaschine sein?

Die Stärke von einem Magneten, der in einer Magnetbohrmaschine verbaut ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Der Magnet ist für die Haftkraft der Magnetbohrmaschine verantwortlich. Diese muss nicht nur das Gewicht der Bohrmaschine sicher halten können, sondern auch noch anderen Kräften standhalten. Je dicker die Bohrer sind, die in eine Magnetbohrmaschine eingespannt werden können, desto dickere Löcher lassen sich mit dieser in Stahl bohren. Je größer die Löcher sind, die mithilfe einer Magnetbohrmaschine gebohrt werden, desto stärker muss die Haftkraft vom eingebauten Magnet sein. Damit die Haftkraft des Magneten nicht durch äußere Umstände gemindert wird, sollten Sie vor Anhaftung der Magnetbohrmaschine die Stahlfläche, die angebohrt werden sollen, sehr gründlich reinigen (s. o.). Ein vollständiger Kontakt des Magneten auf dem Werkstück sorgt für einen sicheren Halt, Setzen Sie daher die Magnetbohrmaschine nicht auf unebene Flächen, die keinen ausreichenden Halt bieten können.

Die Haftkraft einer Magnetbohrmaschine sollte möglichst hoch sein, damit ein sicheres Arbeiten möglich ist. Selbst, wenn eine gute Haftung gegeben ist, sollte diese so stark sein, dass die Magnetbohrmaschine beim Bohren und Schneiden nicht vibriert. Es könnte ansonsten zu einem schnellen Verschleiß oder zum Abbruch von Bohrern können.

23. Wie kann vor dem Bohren die Haftkraft einer Magnetbohrmaschine gesteigert werden?

Damit die Haftkraft einer Magnetbohrmaschine möglichst hoch ist, müssen nicht nur die Stahlflächen gereinigt und frei von Verschmutzungen sein. Schauen Sie sich zudem die Stahlteile genau an. Sie müssen mindestens eine Stärke von 20 bis 25 mm haben und sollten mit keiner Beschichtung versehen sein. Lacke, Farben und Beschichtungen können die Haftkraft des Magneten einer Magnetbohrmaschine mindern. Im Zweifelsfall muss vor dem Bohren die jeweilige Beschichtung abgeschliffen werden, damit die Haftkraft der Magnetbohrmaschine für die notwendigen Bohrungen ausreicht.

24. Wird Schutzkleidung bei der Arbeit mit einer Magnetbohrmaschine benötigt?

Die Bestimmungen der Arbeitsschutzverordnung sind auch gültig, wenn Sie eine Magnetbohrmaschine verwenden. Sie sollten im eigenen Interesse nicht auf die Verwendung von:

verzichten, wenn Sie mit einer Magnetbohrmaschine Löcher in Stahl bohren oder Gewinde schneiden. Sie beugen damit nicht nur Verletzungen vor, Sie können auch konzentrierter arbeiten, wenn Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz sicher fühlen.

25. Wie kann die Sicherheit beim Arbeiten mit einer Magnetbohrmaschine gesteigert werden?

Die Kabel, die eine Magnetbohrmaschine mit einer Stromquelle verbinden, sollten ganz besonders gut geschützt sein. Achten Sie darauf, dass diese nicht nur ausreichend lang sind, damit Sie sie nicht bei der Arbeit versehentlich aus der Steckdose ziehen, sondern auch sicher verlegt sind. Scharfe Kantenbereiche könnten Stromkabel zerschneiden und einen Kurzschluss verursachen. Achten Sie auch darauf, dass Sie nur dicke und hochwertige Verlängerungskabel verwenden, die besonders sicher sind.

Sollte es an Ihrer Magnetbohrmaschine zu einem Schaden kommen, ist angeraten, dass Sie diesen nicht selber reparieren, sondern den Kundendienst beauftragen. Sie schützen dadurch nicht nur Ihre Garantieansprüche, sondern steigern Ihre Sicherheit.

26. Beim Arbeiten mit einer Magnetbohrmaschine steht Sicherheit an erster Stelle

Damit Sie sich keine Verletzungen zufügen können, müssen Sie mit einer Magnetbohrmaschine besonders vorsichtig umgehen. Sobald Sie mit den geplanten Arbeiten mit Ihrer Magnetbohrmaschine fertig sind, sollten Sie den Stecker aus der Steckdose ziehen. Das sollten Sie auch machen, wenn Sie den Bohrer wechseln möchten. Sie verhindern dadurch, dass die Magnetbohrmaschine eigenständig anstellt. Selbst, wenn das Wechseln von Bohrkronen oder Bohrern ohne Arbeitshandschuhe leichter ist, sollten Sie nicht leichtsinnig arbeiten. An den scharfen Bohrern können Sie sich schnell schneiden. Tragen Sie daher bei allen Arbeiten an und mit einer Magnetbohrmaschine stets Arbeitshandschuhe.

27. Wie kann mit einer Magnetbohrmaschine ein Gewinde geschnitten werden?

Eine Magnetbohrmaschine kann sowohl zum Bohren von Löchern in Stahl, wie auch zum Schneiden von Gewinde verwendet werden, wenn die dafür notwendigen Ausstattungsmerkmale vorhanden sind. Sie benötigen nicht nur Bohrer und Gewindeschneider, die nicht magnetisch sind (Titanlegierung oder Titanbeschichtung), sondern auch eine ausreichend starke Magnetbohrmaschine mit Drehrichtungsumschalter. Zuerst bohren Sie in ausreichender Größe und Länge ein Loch in den Stahl, in das im zweiten Arbeitsgang das Gewinde eingeschnitten werden soll. Beim Bohren können Sie hohe Drehzahlen verwenden, beim Gewindeschneiden muss die Drehzahl der Magnetbohrmaschine deutlich reduziert werden. Beim Schneiden von Gewinde muss der Rechtslauf eingestellt werden. Der Gewindeschneider schraubt sich beim Schneiden regelrecht in das Bohrloch ein und kann daher, nach Beendigung des Schneidevorgangs, nicht einfach herausgezogen werden. Sie benötigen dazu den Linkslauf, damit das Schneidwerkzeug vorsichtig und ohne Schaden aus dem frisch geschnittenen Gewinde langsam wieder herausgeschraubt werden kann.

28. Welche Gewindeschneider sind für die Verwendung in einer Magnetbohrmaschine besonders geeignet?

Im Handel finden „3 in 1 Gewindebohrer“, die als Komplettset angeboten werden. Sie können damit nicht nur die Löcher bohren, die hinterher das Gewinde mit der Magnetbohrmaschine geschnitten wird, sondern auch das Gewinde bohren. Diese Lösung ist sehr einfach und komfortabel, aber häufig nicht so hochwertig, wie „Maschinenfertigschneider“, die ebenfalls im Fachhandel angeboten werden. Diese sind mit einer Beschichtung versehen und können in Kombination mit einem Adapter verwendet werden, für Gewindebohrer. Wie beim Bohren und Schneiden mit einer Magnetbohrmaschine üblich, dürfen Sie nicht auf die Verwendung von Gewindeschneideöl und Kühlmittel verzichten.

29. Beim Bohren mit der Magnetbohrmaschine Kontaktprobleme verhindern

Einige Hersteller liefern ihre Magnetbohrmaschine mit einem UK-Stecker aus. Damit diese im übrigen Europa verwendet werden können, ist ein Adapter notwendig. Sollten Sie sich eine Magnetbohrmaschine mit Adapter kaufen, ist ganz wichtig, dass Sie stets darauf achten, dass es keine Kontaktschwierigkeiten gibt und die Stromzufuhr unterbrochen wird. Im Gegensatz zu anderen Maschinen, die von Handwerkern genutzt werden, geht die Magnetbohrmaschine nicht einfach nur aus, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Noch schlimmer ist, dass der Magnet im Fuß, der für die Fixierung der Magnetbohrmaschine auf dem Werkstück zuständig ist, nicht mehr funktioniert. Die Magnetbohrmaschine fällt dann so schnell herunter, dass Sie gar nicht mehr reagieren können. Im Zweifelsfall lassen Sie sich einfach anstelle von einem UK-Stecker einen Schuko-Stecker von einem regionalen Elektriker an die Magnetbohrmaschine bauen, dann sind Kontaktprobleme ausgeschlossen.

30. Wie kann eine Magnetbohrmaschine sicher befestigt werden?

Bevor Sie mit dem Befestigen Ihrer Magnetbohrmaschine an einem gewünschten Ort, sollten Sie erst einmal alle Montagearbeiten an der Magnetbohrmaschine vornehmen. Wählen Sie dafür den gewünschten Kernlochbohrer, Fräser, Gewindeschneider, eine Bohrkrone oder einen Kernlochbohrer und montieren Sie das Zubehör fest in die Magnetbohrmaschine. Erst, wenn die Montage vollkommen abgeschlossen ist, stellen Sie die Magnetbohrmaschine in den gewünschten Arbeitsbereich und schließen Sie die Bohrmaschine am Stromkreis an. Sollte der Bereich verschmutzt sein, müssen Sie in vorher reinigen und gründlich entfetten. Im Anschluss suchen Sie die passende Position auf dem Werkstück, das Sie bearbeiten möchten. Sobald diese gefunden ist, aktivieren Sie den Magneten im Magnetfuß, sodass die Magnetbohrmaschine in Sekundenschnelle sicher fixiert ist. Rütteln Sie nach der Aktivierung vom Magneten an der Magnetbohrmaschine, um sicher zu gehen, dass diese so fest und sicher fixiert ist, wie Sie es für die folgenden Arbeiten benötigen.

31. Wann ist das Tragen von einem Schutzhelm beim Arbeiten mit einer Magnetbohrmaschine wichtig?

In vielen Fällen reicht es aus, wenn Sie beim Bohren, Fräsen oder Schneiden mit einer Magnetbohrmaschine einen Gehörschutz, Arbeitsschuhe mit Stahlkappe, eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen. Bei Überkopfarbeiten ist das anders. Bei diesen Tätigkeiten mit der Magnetbohrmaschine müssen Sie zusätzlich noch einen Schutzhelm tragen. Die zusätzliche Sicherung der Magnetbohrmaschine mit Sicherungsseilen oder -gurten ist ebenfalls empfehlenswert. Sollte es einmal zu einem Stromausfall oder einer Unterbrechung der Stromzufuhr kommen, fällt die Magnetbohrmaschine herunter wie ein Stein. Da das Gewicht von kleinen bis großen Magnetbohrmaschinen zwischen 10 kg und mehr als 30 kg liegt, können Sie in sehr gefährliche Situationen geraten, wenn Sie sich vor Arbeitsbeginn mit einer Magnetbohrmaschine nicht ausreichend schützen.

32. Wo kann eine Magnetbohrmaschine eingesetzt werden?

Eine Magnetbohrmaschine ist eine sehr stabile und kräftige Bohrmaschine, die mobil eingesetzt wird. Mithilfe von einem Magneten kann sie auf magnetischen Werkstücken sicher fixiert werden. Ansonsten ist eine Magnetbohrmaschine sehr schwer, sodass sie nur dann verwendet werden kann, wenn sie auf einem magnetischen Untergrund sicher fixiert ist. Sie kann nicht mit den Händen so fest auf das Werkstück gedrückt werden, dass das Bohren oder Fräsen möglich wäre. Die Vibrationen, die beim Bohren, Fräsen, Schneiden entstehen, würden ein exaktes Arbeiten unmöglich machen. Im schlimmsten Fall könnte der Bohrer brechen. Magnetbohrmaschinen lassen sich daher nur verwenden, wenn sie sicher auf Stahlträgern oder Stahlplatten fixiert wurden. Für alle anderen Bohrarbeiten müssen Sie zu einer herkömmlichen Bohrmaschine greifen.

33. Welche Tätigkeiten lassen sich mit einer Magnetbohrmaschine durchführen?

Mithilfe einer Magnetbohrmaschine können Sie in Stahl (Stahlträger / Stahlplatten) Löcher bohren, die Sie entweder unbearbeitet lassen oder in die Sie mit der Maschine noch zusätzlich ein Gewinde schneiden. Aufgrund des Elektromagneten im Fuß der Magnetbohrmaschine können Sie diese auch an Stellen sicher fixieren, die schwierig zu erreichen sind. Je mehr Zubehör Sie besitzen und umso besser die Magnetbohrmaschine ausgestattet ist (Drehzahlregelung, Links- / Rechtslauf, usw.), desto vielfältiger können Sie die Magnetbohrmaschine. Vergessen Sie bei den Arbeiten die wichtigen Kühlmittel nicht. Besonders beliebt ist die Magnetbohrmaschine für Arbeiten im Hallenbaubereich. Sie kann flexibel und sicher verwendet werden.

34. Was ist ein Hubbereich und welche Hubbereiche bieten Magnetbohrmaschine?

Unter dem Hubbereich wird der Bereich verstanden, in den der Bohrer einer Magnetbohrmaschine eindringen kann. Bei den meisten Herstellern, die Magnetbohrmaschinen im Handel anbieten, können Sie zwischen einem Hubbereich wählen, von 65 mm bis 365 mm. Stellen Sie an der ausgewählten Magnetbohrmaschine einfach den Hubbereich ein, den Sie benötigen und schon kann die exakte und präzise Bohrung beginnen. Erst, wenn Sie wissen, für welche Arbeiten Sie eine Magnetbohrmaschine nutzen wollen, können Sie eine gezielte Auswahl treffen. Auch Bohrtiefe ist ein wichtiges Leistungsmerkmal. In der Regel liegt diese bei den meisten Modellen in einem Bereich von 50 mm bis 60 mm. Sie müssen daher vor dem Kauf einer Magnetbohrmaschine auf die unterschiedlichsten Kriterien achten, damit Sie eine Kaufentscheidung treffen können, die genau Ihrem persönlichen Anforderungsprofil entspricht. Sie werden es dann sicher nicht bereuen, wenn Sie sicher und präzise arbeiten können.

Fein 72705361000 Kernbohrmaschine KBU 35Q 1100 Watt
Metallkraft MB 502 E - Hochwertige Magnetbohrmaschine
Metallkraft RB 127 - Magnetbohrmaschine
Magnetbohrmaschine Kernbohrmaschine Magnetbohreinheit Kernbohrgerät Magnetkernbohrsystem Kernbohrer WT23RE 1880W FI 50 MM Set2

Unseren Hauptartikel Magnetbohrmaschine finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung am 8.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell