Hauswasserautomat mit Vorfilter

Hauswasserautomat mit Vorfilter

Sie möchten Wasser aus einem Brunnen, Fluss oder einer sonstigen Quelle nutzen, etwa zur Gartenbewässerung? Sie möchten den Wasserdruck entsprechend regulieren? Dann benötigen Sie eine Vorrichtung, die die Unterschiede ausgleicht, die entstehen können, wenn das Wasser an einer Entnahmestelle länger läuft. Eine Lösung ist der Hauswasserautomat mit Vorfilter. Wir zeigen Ihnen, welche Hersteller es gibt und wie diese Geräte arbeiten.

Alle wichtigen Informationen zum Hauswasserautomat mit Vorbilder im Überblick

  • Ein Hauswasserautomat mit Vorbilder reguliert den Wasserdruck in Gartenleitungen
  • Hauptbestandteile sind eine Förderpumpe und eine Steuerung in Form eines Sensors
  • Die Geräte eignen sich, wenn ein hoher Druck über längere Zeit benötigt wird, etwa zur Bewässerung des Gartens
  • Hauswasserautomaten mit Vorbilder sind meist kostengünstig erhältlich

Der Hauswasserautomat Vorfilter leistet wichtige Arbeit in Sachen Wasserreinheit

Gerade, wenn Sie Wasser aus der Regentonne, einem Brunnen oder nahegelegenen Wasserlauf nutzen möchten, ist der Vorfilter beim Hauswasserautomat eine wichtige Komponente. Dieses Bauteil ist in der Lage, das Wasser so zu reinigen, dass es die im Automaten befindliche Pumpe nicht verschmutzt. So werden langfristig Beschädigungen am Hauswasserautomat verhindert. Wenn Sie merken, dass der Vorfilter zu stark verschmutzt ist, können Sie ihn einfach ausbauen, mit klarem Wasser reinigen und wieder einbauen. Wie häufig Sie den Filter einigen müssen ,ist vor allem vom Grad der Wasserverschmutzung abhängig.

Bekannte Hersteller für Hauswasserautomaten

  • Einhell
  • Gardena
  • Agora-Tec
  • WALTER
  • Metabo
  • Güde
  • Alle diese Unternehmen bieten entweder Hauswasserautomaten oder auch Hauswasserwerke an. Letztere eignen sich, im Gegensatz zum Hauswasserautomat mit Vorbilder, zur Wasserergänzung im Haushalt.

    Unterschiedliche Hauswasserautomaten mit Vorfilter

    Das Angebot von Hauswasserautomaten ist groß und es gibt genügend Angebote auf dem Markt. Alle Pumpen können Wasser befördern. Allerdings gibt es minimale Unterschiede, die genau anschauen sollten. Zahlreiche Geräte besitzen einen sinnvollen Filter, der den Dreck aus dem Wasser filtert und somit den Motor des Hauswasserautomaten schützt. Abhängig von den Hauswasserautomaten mit Vorfilter gibt es ein- und mehrstufige Variationen. Ein weiteres Kriterium bei der Unterscheidung ist die Menge der Förderung. Der Hersteller gibt diese Angaben in den meisten Fällen mit Liter in der Stunde (h/l) an. Sollen mehrere Parteien den Hauswasserautomat mit Vorfilter gleichzeitig nutzen, sollte man eine höhere Fördermenge selektieren. Zudem ist auch die Geräuschbelastung ein wichtiger Aspekt. Einige Geräte verfügen deswegen beispielsweise über separate gesonderte Gummifüße, um die Geräusche zu minimieren. Insbesondere beim Bewässern am Abend kann dies positiv sein, denn Sie stören die Nachbarschaft nicht. Auch die unterschiedlichen Ansaughöhen sollten Sie beachten, wenn ein Brunnen vorhanden ist. Aus diesem Grund sollten Sie den Hauswasserautomat mit Vorfilter nicht zu klein auswählen, weil sonst keine Wasserförderung stattfindet.

    Der Hauswasserautomat mit Vorfilter bietet Schutz vor Schmutzpartikeln

    Mit der elektronischen Regelung verfügt der Hauswasserautomat in den meisten Fällen über einen Trockenauflaufschutz. Wenn kein Wasser über die Ansaugleitung mehr in die Pumpe transportiert wird, trägt der Trockenlaufschutz dafür Sorge, dass die Pumpe zum rechtzeitigen Zeitpunkt abgeschaltet wird, bevor an ihr Schaden entsteht. Um den Hauswasserautomat einen Schutz vor minimalen Schmutzteilchen zu gewähren, die durch das Ansaugen des Wassers erfolgen, kommen Vorfilter zum Einsatz. Je nach Modell des Hauswassergerätes ist der Vorfilter bereits schon im Gerät eingebaut oder er muss als externes Teil in das Leitungsnetz integriert werden. Ein integrierter Vorfilter besitzt den Vorteil, dass sich eine Montage erübrigt und die dadurch entstehenden Kosten eingespart werden. Beim Kauf eines Hauswasserautomaten mit Vorfilter ist darauf zu achten, dass der Vorfilter für die Reinigung einfach zugänglich ist.

    Fazit – Hauswasserautomat mit Vorfilter als Ergänzung außerhalb der Trinkwasserversorgung

    Der Hauswasserautomat mit Vorfilter ist vor allem für die Zuführung von Wasser im Bereich des Gartens geeignet. Sie können ihn überall dort einsetzen, wo Sie längere zeit einen höheren Druck haben möchten. Für die zusätzliche Einspeisung von Wasser zu dem, das durch das öffentliche Wassernetz bereitgestellt wird, eignet sich der Hauswasserautomat nicht. Für alle kurzzeitigen Entnahmen wie das kurze Aufdrehen des Wasserhahns oder auch das Spülen der Toilette gibt es sinnvollere Hilfen. Das gilt auch für etwas längere, regulierte Wasserzuflüsse, z. B. in den Geschirrspüler oder die Waschmaschine. Als Grundregel kann gelten, dass sich der Hauswasserautomat mit Vorfilter umso eher bezahlt macht, desto länger die Wasserzuführung dauert und desto höher der benötigte Druck hierfür ist.

    Über Hobbyschrauber 610 Artikel
    Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.