Typen Kantenfräse

Was ist der Unterschied zur Einhandfräse?

Der wichtigste Unterschied einer Einhandfräse zur Kantenfräse ist, dass die EInhandfräse kleiner ausfällt und somit auch in der Leistung wesentlich schwächer ist. Außerdem wird dieses Werkzeug von Hand geführt. Sie sollte immer dann eingesetzt werden, wenn es um leichte Fräsarbeiten geht. Außerdem auch wenn es um schnelle und gute Arbeiten geht. Die Einhandfräse bringt unter 1400 Watt Leistung mit sich. Und wie der Name schon verrät kann mit nur einer Hand gearbeitet werden. Sofern man eine Arbeit als sicher einstuft wenn die Einhandfräse eingesetzt wird kann sie verwendet werden. Die Einhandfräse wird oft auch als Nutfräse betitelt. Genau genommen ist sie aber eine Mischung aus Fräsmaschine und Winkelschleifer. Auch wenn die Wattzahl nicht gerade überzeugend wirkt sollten Käufer wissen, dass dafür aber Drehzahlen bis zu 11.000 Umdrehungen in der Minute geboten werden. Und durch diese hohe Drehzahl wird die Arbeit sehr gut ausfallen. Der Nutzer kann sich über ein sauberes und exaktes Fräsbild freuen.

Was ist der Unterschiede zur Oberfräse?

Die Kantenfräse dient zur Kantenbesäumung während die Oberfräse für die obere Bearbeitung gedacht ist. Die Oberfräse bringt eine Spannzange mit sich, damit das Werkstück eingespannt werden kann. Die Oberfräse bietet im Gegensatz zur Kantenfräse die Führungssäulen auf Grundplatten mit sich. Die Grundplatte kann meist ausgewechselt werden oder besitzt einen festen Gleitbelag. Während die Kantenfräse für die Kantenbesäumung eingesetzt wird geht es bei der Oberfräse eher darum verschiedene Nuten einzufräsen. Auch zum Fräsen setzt man die Oberfräse ein, was die Kantenfräse nicht kann. Die Oberfräse kann auch zum Profilieren und zum Freihandfräsen eingesetzt werden, nicht zu vergessen auch für das Schablonenfräsen. Somit ist der Unterschied klar erkennbar.

Was ist ein Kachelrouter?

Der Kachelrouter ist vielen Menschen eher als Nutfräser bekannt. Dieser ist in vielen Hobbywerkstätten und Fachbetrieben im Einsatz. Zu bekommen ist der Kachelrouter in jedem Baumarkt und natürlich in vielen Online Shops für Werkzeuge. Der Kachelrouter dient dazu eine Nut zu fräsen. Die Nut selbst braucht man bei Werkstücken für verschiedenste Dinge. Alleine für Federverbindung ist eine Nut von Notwendigkeit. Mit dem Nutfräser, wenn es ein gutes Gerät ist, können aber auch Falze gefräst werden. Ebenso wären andere Aussparungen möglich. Sogar Schablonen können gefräst werden, wenn man mit dem Kachelrouter gut umgehen kann. Käufer sollten aufpassen, wenn es um den Kauf geht. Denn die Nutfräser gibt es nicht nur von verschiedensten Herstellern und zu unterschiedlichen Preisen. Sie können auch in verschiedensten Längen angeboten werden und dementsprechend auch in unterschiedlichen Breiten. Der Verwendungszweck muss beachtet werden, um den perfekten Nutfräser kaufen zu können. Daher sollte man immer gut informiert sein bevor man sich an den Kauf begibt!

Über Roman 24 Artikel
Roman ist nicht nur Redakteur, sondern auch die technische Seele hinter diesem Projekt.