Unterschiede zwischen teuren und billigen Metallbandsägen

Alle Produkte, die man kaufen kann, gibt es in teuren und günstigen Versionen. Möchten Sie sich eine Metallbandsäge kaufen? Dann müssen Sie ebenfalls festlegen, in welchem Preissegment Sie sich bewegen wollen. Um dies festlegen zu können, ist es wichtig, dass Sie die Unterschiede zwischen höherwertigen und kostengünstigeren Modellen kennen. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede zwischen teuren und billigen Metallbandsägen.

Alle wichtigen Fakten zu den Unterschieden zwischen teuren und billigen Metallbandsägen auf einen Blick

  • Günstige Metallbandsägen sind aufgrund ihres Preises nicht unbedingt schlechter
  • Für billige Metallbandsägen werden weniger hochwertige Materialien verwendet
  • Die Verarbeitung bei günstigen Sägen ist nicht so aufwendig
  • Günstige Spezialbandsägen besitzen weniger Funktionsvielfalt
  • Geräte mit niedrigem Preis sind nicht so leistungsstark, wie teure Bandsägen
  • Billige Metallbandsägen werden für dreistellige Preise angeboten, teure Geräte können mehrere tausend Euro kosten

Unterschiede bei den Ausgangsmaterialen der Metallbandsäge

Sie werden sehr schnell feststellen, dass es bei den Materialen, welche die Hersteller für die Produktion verwenden, große Unterschiede gibt. Für höherpreisige Modelle nutzen die Hersteller meist deutlich bessere Materialen. Dies kann damit beginnen, dass Sie beim Bau Gusseisen und Edelstahl einsetzen. Bei den billigeren Modellen nutzt der Produzent aufgrund des Kostendrucks eher einfachere Materialen wie Aluminium. Dies führt dazu, dass ein günstigeres Modell schneller seine maximale Belastungsgrenze erreicht. Dieses Problem werden Sie bei einem teureren Produkt sicherlich nicht haben, dieses kann deutlich stärkere Belastungen aushalten, ohne kaputt zu gehen. Dadurch minimiert der Hersteller die Gefahr einer Überbeanspruchung und eventuell dadurch verursachte Verletzungen. Belastungsschäden wie Brüche oder Risse, können die Einsatzfähigkeit und Sicherheit gefährden. Solche Schäden werden also durch gute Materialien reduziert.

Unterschiede in der Verarbeitung

Neben den Materialien spielt auch die Verarbeitung einen wesentliche Roll beim Preis. Bei einem billigen Modell berücksichtigen die Hersteller natürlich auf die Einhaltung von gesetzlich vorgegebenen Sicherheitsstandards. Allerdings achten sie weniger darauf, wie sauber der von den Monteuren ausgeführte Ein- und Zusammenbau der gerate ist. Nicht selten geschieht es, dass die Arbeiter wichtige Teile unsauber anbringen. Durch das unsaubere Arbeiten kann es dann zu Gefahren für Leib und Leben kommen. Vor allem bei der Abisolierung von Drähten und Kabeln arbeiten viele unsauber. In der Folge kommt es eventuell zu Kurzschlüssen. Diese wiederum können zum Ausfall des Gerätes und auch zu Verletzungen des Bedieners führen. Darüber hinaus kann sich schlechte Verarbeitung auf die Qualität beim Sägen auswirken. Bei billigen Modellen ist ein ordentliches Schneideergebnis nicht garantiert. Werden beispielsweise einzelne Teile aus Kostengründen maschinell zusammengestanzt und nicht fest verschraubt, kann das Gerät beim Gebrauch wackeln.

Reparaturen bei teuren und billigen Metallbandsägen

An den hochtechnisierten Metallbandsägen kann immer mal ein Teil defekt sein, sodass Sie es eigentlich austauschen bzw. die Säge reparieren müssen. Bei billigen Geräten kann es sich als schwierig oder gar unmöglich erweisen, einen Austausch oder eine Reparatur auszuführen. Aufgrund schlechter Materialien und unsauberer Verarbeitung erwiest es vor allem als problematisch, den Motor einer billigen Metallbandsäge zu reparieren. In einem solchen Fall müssen Sie meist entscheiden, die Säge als wirtschaftlichen Totalschaden abzuschreiben. Einen komplett neuen Motor einbauen zu lassen, würde Sie sehr viel Geld kosten. Auch ist nicht gesichert, ob es überhaupt ein passendes Ersatzteil gibt. Diese Probleme werden bei teuren Modellen sehr viel seltener auftauchen. Außerdem bieten die Produzenten hochwertiger Geräte meistens Ersatzteile an.

Funktionsvielfalt macht den Unterschied zwischen billig und teuer

Den größten Unterschied zwischen einer billigen und einer teuren Metallbandsäge bilden die vorhandenen Funktionen. Bei einem billigen Gerät konzentrieren sich die Hersteller meist auf die wichtigsten Funktionen. Produzenten teurer Metallbandsägen haben hier mehr Spielraum und statten ihre Geräte z. B. mit zusätzlicher, moderner Technik aus. Diese ermöglicht dann mehr Schnittarten, das Sägen unterschiedlichster Materialien oder ein automatisches Führen und Sägen von Werkstücken.

Fazit – billige Metallbandsägen sind nicht automatisch minderwertig

Falls Sie eine Metallbandsäge kaufen möchten, vergleichen Sie vorher unbedingt verschiedene Modelle aus unterschiedlichen Preissegmenten. Natürlich können günstige Geräte bezüglich Material, Verarbeitung und Funktionsvielfalt oft nicht ganz mithalten. Wenn Sie aber nur ganz bestimmte Funktionen benötigen, tut es vielleicht auch ein günstiges Gerät. Solche Vergleiche bzw. Produkttests finden Sie beispielsweise auf unserem Portal oder bei Verbraucherschutz-Institutionen.

Über Hobbyschrauber 610 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.