Türschloss wechseln – einfache DIY Anleitung

Türschloss wird gewechselt
Foto: photovs via Twenty20

Es gibt einige Gründe, warum ein Türschloss gewechselt werden soll. Einmal leiden viele Türschlösser nach einigen Jahren unter ersten Verschleißerscheinungen. Das Schließen wird schwerer und manche klemmen irgendwann völlig. Dann muss natürlich entsprechender Ersatz her. In anderen Fällen entsprechen die Türschlösser nicht mehr dem persönlichen Sicherheitsempfinden. Immerhin gibt es Deutschland noch immer Jahr für Jahr mehr als 85.000 Einbrüche.

Viele davon werden Berichten des BKA zur Folge heute von Gewohnheitstätern verübt, die sich in Banden organisieren und von Region zu Region ziehen. Aus diesem Grund fällt es der Polizei heute so schwer, Einbruchdiebstähle aufzuklären. Nicht zuletzt diese Entwicklung hat dazu geführt, dass viele Menschen noch größeren Wert auf mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden legen. Dazu kann es eben auch gehören, ein Schloss mit einer sicheren Sicherheitsklasse zu kaufen.

Der Weg zu mehr Sicherheit oder einfach nur einer neuen Türschließanlage ist dabei vergleichsweise einfach. Wir haben die sechs Schritte, die dafür notwendig sind, hier einmal für Sie zusammengefasst.

Sechs Schritte zu einem neuen Türschloss

1.     Kaufvorbereitung und Kauf des neuen Schlosses

Als erstes müssen Sie einen Schließzylinder auswählen, der wirklich zu Ihrer Tür passt. Dafür sollten Sie die Dicke der Tür ausmessen und feststellen, ob der Abstand zwischen der der jeweiligen Türfront und dem Schloss auf beiden Seiten gleich groß ist oder ob eine Seite des Zylinders länger sein muss. Anschließend kaufen Sie ein Schloss mit Schließzylinder, dass genau zu Ihrer bisherigen Tür passt. Dazu ist es wichtig zu beachten, ob der Türanschlag auf der linken oder auf der rechten Seite ist und ob die Tür irgendwelche Sondermaße hat.

Tipp

Wenn Sie befürchten, sich zu vermessen, gibt es eine sehr einfache Alternative. Ziehen Sie einfach den nächsten Schritt vor und bauen Sie als Erstes des Schließzylinders aus. Diesen können Sie dann als Muster mit in den Baumarkt nehmen und dort einen neuen passenden Schließzylinder aussuchen. Noch einfacher geht es natürlich, wenn Sie mit dem kompletten Einbau direkt einen Anbieter wie zum Beispiel den Schlüsseldienst Karlsruhe beauftragen.

Achten Sie bei der Auswahl des richtigen Schlosses auf die Sicherheitsklasse des Schlosses. Je höher diese ist, desto höher ist der Sicherheitsstandard und desto besser schützt Sie das Schloss vor den Gefahren eines Einbruchs.

2.     Den Schließzylinder lösen und entfernen

Wenn Sie die Türe öffnen, finden Sie seitlich im Türschloss die Stellschraube, mit welcher der Schließzylinder fixiert wird. Diese drehen Sie heraus. Danach stecken Sie den Schlüssel in den Schließzylinder und drehen diesen um 20 – 30 Grad. Dadurch schnappt die Schließnase in den Zylinder und Sie können den Zylinder einfach aus der Tür ziehen.

3.     Türklinke ausbauen

Um nun auch noch das ganze Schloss ausbauen zu können, müssen Sie als erstes die Türklinke entfernen. Am Türgriff selbst ist eine kleine Vierkantschraube, die Sie dazu lösen müssen. Dafür benötigen Sie einen Inbusschlüssel. Ist diese Schraube gelöst, können Sie die Klinke einfach abziehen.

4.     Das Türschloss wechseln

Der Ausbau des Türschlosses erfordert einen einfachen Schraubenzieher. Oben und unten am Schloss ist seitlich an der Tür jeweils eine Schraube zu finden. Mit diesen beiden Schrauben wird das Schloss gehalten. Lösen Sie diese und ziehen anschließend das Schloss heraus. Im Anschluss nehmen Sie das neue Türschloss und fügen es an der Stelle in die Tür ein, an der Sie das alte Schloss ausgebaut haben. Das Schloss befestigen Sie wieder mit den beiden Schrauben.

Wichtig bei der Auswahl des neuen Schlosses ist, dass die Maße identisch sein müssen – vor allem die Abstandsmaße. So liegt beispielsweise der Abstand zwischen Klinkenvierkant und dem Drehpunkt des Schlüssels bei einer Zimmertür bei 72 cm. Bei einer Haustür beträgt dieser Abstand in der Regel 92 cm. Achten Sie darauf, ob Ihre Türe eventuell Sondermaße hat. Wenn ja, sollten Sie den Wechsel Ihres Türschlosses von einem Experten vornehmen lassen, da es sein kann, dass ein passendes Schloss erst einmal angefertigt werden muss.

5.     Den neuen Schließzylinder einsetzen und befestigen

Als Nächstes halten Sie den neuen Schließzylinder neben die Tür und prüfen, welche Seite den größeren Abstand zur Schließnase hat. In den meisten Fällen ist der Abstand vom Schließmechanismus bis zur Front zur Außenseite der Tür hin größer als der Abstand zur Innenseite. Achten Sie darauf, dass Sie den Schließzylinder richtig herum in die Tür einführen.

Dazu müssen Sie den Schlüssel im neuen Schließzylinder erst einmal wieder so positionieren, dass die Schließnase eingeklappt ist. Dann können Sie den Zylinder problemlos in das Schloss schieben. Wenn der Schließzylinder an beiden Seiten der Tür bündig anliegt, fixieren Sie ihn seitlich im Schloss wieder mit der Feststellschraube.

6.     Die Türklinke wieder anbringen

Dazu schieben Sie die Türklinke auf den Klinkenvierkant und fixieren den Türgriff mit Hilfe Ihres Inbusschlüssels und der Vierkantschraube seitlich am Türgriff.

Fazit

Ein Türschloss zu wechseln, ist vom Prinzip her keine schwere Aufgabe. Mit wenigen Handgriffen ist der Schließzylinder gewechselt und auch das Schloss kann man einfach austauschen. Das trifft zumindest auf einfache Türschlösser der niedrigen Sicherheitsstufen zu. Bei Türschlössern höherer Sicherheitsklassen kann es Sinn machen, einen Schlüsseldienst oder einen Monteur einer Sicherheitsfirma zu beauftragen.

Das hat zwei Gründe. Zum einen es oftmals besonderes Werkzeug, um ein hochwertiges (Sicherheits) Schloss austauschen zu können. Zum anderen ist es grade bei Sicherheitsschlössern mit einer hohen Sicherheitsklasse oftmals so, dass der Einbau von einem zertifizierten Betrieb vorgenommen werden muss, damit die Garantie auf die Sicherheitsleistung des Schlosses erhalten bleibt.