Rohrreinigung – Retter in der Not

Handwerker reinigt verstopften Duschabfluss
Handelt man zu spät, hilft nur noch eine Demontage der Dusche - Foto: simazoran / depositphotos.com
 

So lange alles funktioniert, beschäftigt man sich in den eigenen vier Wänden in der Regel nicht mit ihnen: Abwasser-Kanäle. Sobald die Abwasserrohre verstopft sind, gilt es jedoch zu handeln. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Ursachen verstopfte Rohre zu Grunde liegen, welcher Techniken sich Rohrreinigungsfirmen bedienen und welche Gegenstände unter keinen Umständen in den Abfluss gehören.

Welche Ursachen gibt es für verstopfte Abwasserrohre?

Es gibt viele unterschiedliche Ursachen für verstopfte Abwasserrohre. Die Zeit, in welcher eine Verstopfung entsteht, ist bereits ein erster Indikator für eine mögliche Ursache. Beispielsweise deutet eine kurze Zeitspanne auf eine Verstopfung durch Fremdkörper hin. Wohingegen in der Küche vor allem Fette und Essensreste eine Verstopfung der Abwasserrohre verursachen können, sind Abwasserrohre im Bad vor allem durch Haare gefährdet. Darüber hinaus kann eine unsachgemäße Entsorgung von Hygieneartikeln wie beispielsweise Tampons oder Damenbinden in der Toilette zu einer Verstopfung führen. Ebenfalls kann die Verwendung von zu viel Toilettenpapier zu verstopften Abwasserrohren führen.

Welche Gegenstände gehören nicht in den Abfluss?

  • Essensreste (vor allem Fette und Öle): Beim Abkühlen wird das Fett fest und kann sich an der Innenseite der Rohre ablagern
  • Tiereinstreu: Durch das Wasser vergrößert das Tiereinstreu sein Volumen und lagert sich im Rohr ab
  • Taschentücher/Zewa: Die Beschaffenheit von Taschentüchern und/oder Zewa ist dem Toilettenpapier zwar ähnlich, lösen sich jedoch nicht vollständig auf
  • Hygieneartikel wie Slipeinlagen, Binden oder Tampons: Es kommt auch hier zu einer Vergrößerung des Volumens, was zu einer Verstopfung der Toilette führen kann
  • Textilien und Stoffe: Solche Stoffe saugen sich mit Wasser voll, sinken auf den Rohrboden und können dort zu Verstopfungen führen
  • Farben und Lacke: vor allem bei nicht wasserlöslichen Beschichtungsstoffen ein Problem, zusätzlich kommt es zu einer Umweltgefahr
  • Zigaretten: Zigarettenfilter quellen bei Wasserexposition, Volumen vergrößert sich und können zu einer Verstopfung von Rohren führen

Neben der Entsorgung von Feststoffen und/oder Essensresten, können ebenfalls bauliche Mängel für die Verstopfung von Abwasserrohren verantwortlich sein. Wichtige Gesichtspunkte sind hierbei das Gefälle und der Durchmesser des Rohres, vor allem beim Übergang von einem Rohr auf ein anderes.

Welche Techniken wenden Rohrreinigungsfirmen an?

Es gibt eine Vielzahl von Techniken, auf die eine spezialisierte Rohrreinigungsfirma bei verstopften Rohren zurückgreifen kann.

1. Das einfachste Rohrreinigungsverfahren – die Spülung

Bei der Spülung wird die Fließgeschwindigkeit des Wassers im Rohr erhöht. Dadurch werden Ablagerungen im Rohr gelöst und ausgetragen. Gängige Spülungen bei verstopften Abwasserrohren sind beispielsweise die Wasserspülung, die Saugspülung, die Luft-Wasser-Impulsspülung oder die Feststoffspülung.

2. Die chemische Rohrreinigung

Unter der chemischen Rohrreinigung versteht man das Reinigen unter zur Hilfenahme von Reinigungsflüssigkeiten bzw. Chemikalien. Dabei gilt es die Reinigungsflüssigkeit an das Einsatzgebiet und das Material des Rohres anzupassen. Unter Umständen ist eine mehrstufige Behandlung bestehend aus einer chemischen Aktivierung, einer Reinigung und eines Spülschrittes notwendig. Die Methode kann für quasi für jeden Rohrquerschnitt verwendet werden.

3. Die mechanische Rohrreinigung

Bei der mechanischen Rohrreinigung wird im Allgemeinen ein Reinigungskörper durch das Rohr bewegt. Die Reinigung erfolgt demnach mechanisch. Bei der mechanischen Rohrreinigung wird zwischen Offline- und Online-Verfahren unterschieden:

a. Offline-Verfahren

Bei den sogenannten Offline-Verfahren muss die Anlage ihren Betrieb einstellen, damit die Reinigung durchgeführt werden kann. Dieses Verfahren bezieht sich hauptsächlich auf industrielle Anwendungen.

b. Online-Verfahren

Bei den sogenannten Online-Verfahren kann die Anlage weiterhin betrieben werden. Der Reinigungskörper bewegt sich inklusive des Fördermediums durch das Rohr. Auch dieses Verfahren findet hauptsächlich in der Industrie Anwendung.

4. Die thermische Rohrreinigung

Bei diesem Verfahren werden die Ablagerungen durch die Zufuhr von Wärme getrocknet. Dadurch fallen diese von der Rohrwand ab und können ausgetragen werden. Die Wärmezufuhr kann durch eine Rohrbegleitheizung oder eine Induktionsheizung erfolgen. Diese Methode zählt zu den Offline-Verfahren.

Über Hobbyschrauber 547 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.