Mit dem richtigen Rigips-Plattenheber perfekte Ergebnisse erzielen

schwere unhandliche Rigipsplatte wird montiert
Bei solch großen Platten ist ein Rigips-Plattenheber sinnvoll | Foto: Yunava1 / depositphotos.com

Im Trockenbau spielen Rigips-Wände in den letzten Jahren eine immer größere Rolle. Der Transport und das Aufstellen von Rigips-Platten sind dabei denkbar einfach. Das liegt vor allen Dingen daran, dass diese Platten vom Gewicht her vergleichsweise leicht daherkommen. Dennoch empfehlen viele Hersteller von entsprechenden Gipskartonplatten, die Verarbeitung am ehesten mit zwei Personen vorzunehmen. Denn die Platten sind oft sehr unhandlich und groß gestaltet.

Damit Sie die Verarbeitung der Gipskartonplatten auch allein problemlos meistern können, gibt es verschiedene Hilfsmittel auf dem Markt. Ein Werkzeug, dass heute keinem Handwerker, der regelmäßig im Trockenbau arbeitet, mehr fehlen darf, ist dabei der Rigips-Plattenheber. Wir haben hier die wichtigsten Informationen rund um den Heber für Gipskartonplatten für Sie zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Plattenheber für Gipskartonplatten, sowohl in der Funktionsweise als auch in der Leistungsfähigkeit
  • Wer allein mit Gipskartonplatten arbeitet, sollte auf jeden Fall auf einen Plattenheber zurückgreifen
  • Den richtigen Plattenheber können Sie bei einem Verleih von Baumaschinen auch problemlos ausleihen

Was genau ist ein Rigips-Plattenheber eigentlich?

Ein Rigips-Plattenheber ist eine Montagehilfe. Hier werden Rigips-Platten an einer entsprechenden Stelle befestigt und können so problemlos an der jeweils zu verarbeitenden Stelle montiert werden. Damit die Arbeit mit einem Plattenheber problemlos vonstattengehen kann, ist es wichtig, schon beim Kauf des richtigen Plattenhebers einige Punkt zu beachten.

Empfehlung Nr. 1
XXL Plattenheber für Rigipsplatten 1-Mann-Bedienung bis 350 cm und 68 kg
  • Schnell montierbares Plattenhebegerät XXL
  • Montagehilfe für Innenausbau und Trockenbau
  • Hebt Lasten wie Rigipsplatten, Gipskartonplatten, Spanplatten, Holzpaneele

Worauf gilt es beim Kauf eines Plattenhebers für Gipskartonplatten zu achten?

Als Erstes ist es wichtig, einen Plattenheber zu finden, der tatsächlich für die Arbeit mit Rigips-Platten geeignet ist. Es gibt verschiedene Varianten von Plattenhebern am Markt. Da wären einmal einfache Plattenheber, die problemlos auch einhändig bedient werden können. Diese sind mit einem Griffbügel und einer Schiene ausgestattet, auf der zwei Haltebacken die zu greifende Platte von zwei Seiten umschließen. Wenn die Haltebacken befestigt sind, kann die Platte einfach angehoben werden. Alternativ gibt es diese Variante auch mit einem Saugnapf. In diesem Fall wird im Saugnapf ein Vakuum erzeugt, wodurch die Platte an Plattenheber gehalten wird.

Diese beiden Varianten eignen sich allerdings vor allem für kleinere Platten und für Fliesen. Hiermit können Betonplatten, wie Sie beispielsweise im Garten für die Gestaltung von Wegen und Terrassen verwendet werden oder anderes Steinzeug problemlos angehoben und genau an der benötigten Stelle abgesetzt werden. Für das Anheben, den Transport oder das Verarbeiten von Gipskartonplatten sind solche Plattenheber jedoch meist zu klein. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Plattenlifts auf die Größe des Modells achten. Die Varianten, die wirklich für Gipskartonplatten geeignet sind, werden oft auch als „xxl Plattenheber“ bezeichnet.

Sie sind schon vom Aufbau her gänzlich anders gestaltet. Mit einem oder mehreren Füßen, einem Gestänge und einer breiten Hebe- und Haltebereich, der die Platten variabel vom Boden aufheben und mechanisch so weit gestreckt werden kann, dass die Platten auch an der Decke oder eben an der Wand verarbeitet werden können. Damit der Trockenbaulift auch eine echte Hilfe in Sachen Transport der Gipskartonplatten ist, sind die meisten Varianten mit Rollen an den Füßen ausgestattet. So muss der Handwerker die Rigipsplatte nur noch in dem Raum ablegen, in dem sie verarbeitet werden soll. Dann kann sie mithilfe des Plattenhebers von der Ablagestelle weg angehoben und direkt an die Stelle transportiert werden, an der sie verarbeitet werden soll.

Haben Sie einen Paneelheber gefunden, der von der Größe her für das Heben und Verarbeiten von Gipskartonplatten geeignet ist, sollten Sie vor dem Kauf noch einige weitere Faktoren beachten.

Die Traglast ist ein wichtiger Faktor

Ein wichtiger Punkt ist die maximal zugelassene Traglast. Eine Rigips-Platte bringt, je nach Stärke und Ausgestaltung, zwischen 8 und 26 kg pro Quadratmeter Plattenfläche auf die Waage. Daher ist es wichtig, vor der Auswahl des richtigen Plattenhebers, genau zu wissen, was für Rigips-Platten Sie Verarbeiten möchten. Die meisten Modelle kommen mit einer zugelassenen Traglast von maximal 48 Kilogramm daher. Plattenheber mit höherer Traglast sind auch preislich höher angesiedelt. Wenn Sie ein Modell mit einer deutlich höheren Traglast benötigen, kann es sinnvoll sein, auf den Kauf zu verzichten und für ein einzelnes Projekt auf ein hochwertiges Mietmodell zurückzugreifen.

Auf die Ausstattung kommt es an

Bei der Frage nach dem richtigen Rigips-Plattenheber ist natürlich auch die Ausstattung des jeweiligen Modells wichtig. Vom Aufbau her ähneln sich Plattenheber, die als Montagehilfe von Rigips-Platten geeignet sind, sehr. Der größte Unterschied besteht darin, dass viele Modelle mit Rollen ausgestattet sind, während einige wenige Hersteller auf diese verzichten. Außerdem stellt sich die Frage nach der maximal breite der Auflagefläche. Rigips-Plattenheber verfügen in der Regel über eine Auflagefläche und rechts und links über entsprechende Lastarme zum Halten der Platten. Hier ist es wichtig zu wissen, welche Plattenmaße maximal getragen werden können.

Manche Hersteller bieten für ihre Plattenheber Verlängerungen zu den jeweiligen Standardmaßen an. Gerade wenn Sie mit besonders breiten Rigips-Platten arbeiten, kann eine solche Erweiterung des Grundmodells notwendig sein, um die Platten problemlos zu heben und an der richtigen Stelle anzubringen.

Achten Sie auf die geplanten Anwendungsgebiete

Rigips-Platten werden zumeist für den Bau oder die Verkleidung von Wänden oder für den Dach- und Deckenausbau verwendet. Je nachdem, ob Sie mit einer Rigips-Platte eine Dachschräge von innen verkleiden möchten oder ob die Platte einfach in eine Ständerwand eingesetzt werden soll, müssen Sie in unterschiedlichen Höhen arbeiten. Dafür ist es wichtig zu wissen, wie weit ein Rigips-Plattenheber jeweils ausziehbar ist. Für ein bequemes Arbeiten auch im Deckenbereich sollte das jeweilige Modell bis zu 3 Meter ausziehbar sein.

Leihen oder kaufen? Vor- und Nachteile im Überblick

Für Heimwerker ist der Preis eines guten Plattenhebers für die Verarbeitung von Rigips Produkten manchmal zu hoch – vor allem, wenn Modelle mit einer höheren Traglast oder einer größeren Haltefläche benötigt werden. Standardmodelle in guter Qualität sind oftmals bereits problemlos ab 150 Euro erhältlich. Doch auch hier gilt: Wer nur einmal ein Projekt mit Rigips-Platten plant und damit schon nach einem Tag fertig ist, kann durch eine Leihe Geld sparen.

Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Leihmodelle vom Profi sind besser in der Qualität und Ausgestaltung. Darüber hinaus können Sie sich bei einem Verleih für Baumaschinen vor dem Mieten der entsprechenden Montagehilfe genau beraten lassen, welches Modell Sie wirklich benötigen.

Es gibt allerdings auch Nachteile bei einer Leihe. Denn auch im Verleih erreichen die Kosten für einen Plattenheber schon nach wenigen Tagen die Kosten für ein gutes neues Modell. Als Hobbyhandwerker benötigen Sie darüber hinaus zumeist kein Profimodell für Ihre Tätigkeit – als Profi hingegen benötigen Sie den Plattenlift wahrscheinlich so häufig, dass eine Leihe ohnehin nicht infrage kommt. Wer also mit gewisser Regelmäßigkeit mit Rigips-Platten zu tun hat oder ein größeres Bau- oder Ausbauprojekt plant, sollte eher auf den Kauf eines guten Mittelklasse-Plattenhebers als auf die Ausleihe eines Profiproduktes setzen.

FAQ – Fragen zum Plattenheber

Wie funktioniert ein Plattenheber?

Plattenheber für Rigips-Platten verfügen über eine Ablagestange und zwei Lastarme, mit denen die Platte rechts und links gehalten wird. Da das Gestände flexibel ist, kann die Haltekonstruktion soweit gesenkt werden, dass die Platte aufgehoben und befestigt werden kann. Dann wird sie über die Teleskopfunktion des Gestänges an die Stelle befördert, an der sie benötigt wird.

Wo kann man einen Rigips-Plattenheber kaufen oder leihen?

Leihen kann man entsprechende Plattenheber im Baumaschinenverleih vor Ort. Kaufen können Sie einen Rigips-Plattenheber entweder im Fachmarkt vor Ort oder problemlos direkt im Internet. Hier bieten verschiedene Händler eine breite Auswahl an interessanten und hochwertigen Modellen an.

Gibt es Einsatzbereiche, in denen ein Paneelheber unverzichtbar ist?

Vor allem wenn Sie allein arbeiten und die Rigips-Platten im Deckenbereich verarbeitet werden sollen, ist ein solcher Paneelheber unverzichtbar.

Letzte Aktualisierung am 10.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Bestseller werden nach dem Amazon Verkaufsrang ausgegeben und 1x täglich durch uns aktualisiert.  Der Verkaufsrang oder Preis, sowie auch die Verfügbarkeit, sind möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell.

Über Hobbyschrauber 566 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.