Werkstattkran 1t

Werkstattkran 1t

Ganz zugeschnitten auf die unterschiedlichen Einsatzgebiete werden im Handel eine Vielzahl von Werkstattkränen mit einer maximalen Traglast von einer Tonne angeboten. Allen gleich ist die maximale Traglast, jedoch hört es dann mit den Gemeinsamkeiten auch schon auf. Leichtbaukran, Industriekran oder Gegengewichtswerkstattkran, manuell oder batteriebetrieben, das Fahrgestell in V-Form, parallel oder zurückversetzt, klapp- oder zerlegbar, die Auswahl ist recht unübersichtlich und groß. Je nach Aufgabenstellung hat der Handel eine passende Lösung parat, die dann zwischen ein paar Hundert und mehreren Tausend Euro kosten kann. Wer privat einen Werkstattkran 1t benötigt, greift nicht zuletzt aufgrund der geringen Anschaffungskosten auf einen Leichtbaukran zurück. Für den gelegentlichen Einsatz konzipiert, bringen diese Modelle ein Gewicht von knapp 100 kg auf die Waage und lassen sich praktischerweise bei Nichtbenutzung zusammenklappen, was jede Menge Platz spart.

Gehoben wird über einen Hydraulikzylinder per Pumpenhebel. Das dauert zwar etwas aber erfüllt letztendlich seinen Zweck. Mittels Fahrgestell lässt sich das Gerät einfach positionieren. Die Modelle sind zwar schlicht, doch aus Vierkantstahlrohren robust gefertigt. Wer seinen Werkstattkran mit 1 t Traglast pflegt und ihn nicht überbelastet, wird lange Freude an dem Gerät haben. Im gewerblichen Bereich schaut es natürlich etwas anders aus. Schnell steigen die Anforderungen an die Geräte und das nicht nur hinsichtlich der Dauer ihrer Nutzung. Die Last muss regelmäßig auf Europaletten verladen werden, hier bieten sich Werkstattkräne mit für Europaletten genormtem Parallelfahrgestell an. Einfach direkt über die Palette fahren und die Last aufnehmen oder absenken. Der Frontbereich muss komplett frei sein? Lasten sollen aus Gitterboxen etc. gehoben werden? Dann bietet sich ein Gegengewichtswerkstattkran mit zurückversetztem Fahrgestell an. Der Werkstattkran mit 1t Traglast wird täglich genutzt, es sollen viele Hubvorgänge hintereinander ausgeführt werden? Dann ist ein elektrisch betriebenes Modell die Lösung. Besonders rückenschonend, wenn sowohl der Hub, als auch das Fahrgestell über Batterie angetrieben wird. Ausgestattet mit einem Überlastungsschutz, doppelwirkenden Hydraulikzylindern, integriertem Ladegerät, Handtaster und durchdachten Transportkonzepten erledigen diese Modelle solide ihre Arbeit. Die maximale Hubhöhe korreliert mit der maximalen Traglast und kann vielfältig verstellt werden. Diese ohne Frage für den professionellen Einsatz vorgesehenen Modelle bringen allerdings ganz nach Ausführung schon ein Eigengewicht von einigen Hundert Kilogramm mit sich.