Werkstattkran 3000 kg

Werkstattkran 3000 kg

Ein Werkstattkran mit 3000 kg Traglast gehört schon zu den größeren Modellen. Im Handel sind kleinere Ausführungen mit 1000 kg oder 2000 kg von deutlich mehr Herstellern zu finden. Jedoch können Modelle mit dieser Traglast über den Fachhandel, das Internet oder auch im Baumarkt erworben werden. Sie eignen sich überwiegend für den gewerblichen Bereich und sind für die private Nutzung oftmals überdimensioniert. Die Firma Dema, Hersteller von Werkzeug und Zubehör aller Art hat z. B. einen Werkstattkran mit 3000 kg maximaler Belastung im Sortiment. Praktisch ist die maximale Hubhöhe von 272 cm.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Hubhöhe mit der maximalen Tragkraft korreliert. Das bedeutet, dass bei maximal ausgefahrenem Hubarm, die Traglast auf 500 kg sinkt. Am Gerät selbst lässt sich der Hubarm in vier verschieden Längen arretieren. So kann in Abhängigkeit zur maximalen Hubhöhe die Traglast bestimmt werden. Wahlmöglichkeiten bestehen zwischen 500 kg, 1000 kg, 2000 kg und 3000 kg. Gefertigt werden Modelle dieser Bauart aus solidem Vierkantstahlrohr mit einer Materialstärke von mehreren Millimetern um die gewünschte Robustheit zu erzielen. Das geht natürlich etwas zulasten des Gewichts, was bei solchen Modellen gern über 110 kg betragen kann. Im Betriebszustand nimmt der Dema Werkstattkran eine Fläche von maximal 190 cm x 85 cm x 272 cm ein. Durch die gespreizten Ausleger des Werkstattkrans wird dieser optimal gegen seitliches Umkippen gesichert. Das Gerät ist allerdings mit einem verstellbaren Gestell konzipiert, wodurch sich bei Nichtbenutzung die Fläche auf 155 cm x 77 cm x 162 cm reduzieren lässt.

Verglichen mit anderen Modellen ist dies allerdings immer noch relativ üppig. Hier müssen einfach aufgrund der maximal möglichen Traglasten Abstriche bei der Gerätegröße in Kauf genommen werden. Praktisch ist ohne Frage, dass der Dema Kran über vier große Rollen verfügt. Das verleiht dem Gerät eine gewisse Flexibilität und lässt es zum einen gut über die zu hebende Last rangieren, zum anderen kann auch im Anschluss mit der Last das Gerät bewegt werden. Jedoch sollte hier immer mit Vorsicht agiert werden, um Schwingungen zu vermeiden. Gehoben wird mittels Hydraulikzylinder und Pumphebel. Das Absenken oder Regulieren der Höhe erfolgt über ein Sicherheitsventil am Hydraulikzylinder.