Sperrmüll entsorgen, so geht es

Sperrmüll am Straßenrand
Foto: Xana via Twenty20

Unter Sperrmüll verstehen die meisten Wertstoffhöfe sperrige Abfälle, die nicht in die übliche graue Restmülltonne (80 Liter Größe) hineinpassen. Darüber hinaus dürfen diese Abfälle keiner anderen Abfall-Art zuzuordnen sein (z.B. Sondermüll oder Grünschnitt).

Hier einige Beispiele für Sperrmüll:

  • alte Schränke
  • Tisch und Stuhl
  • alte Küchen, inklusive der Arbeitsplatte, der Spüle, etc.
  • Regale
  • große Gas- und Holzkohlegrills
  • weiße Ware (Waschmaschine, etc.)
  • Couch- und Sitzgarnituren
  • Fernseher / andere Elektronikgeräte
  • usw.

Hinweis: Bei den meisten Sperrmüll-Abholungen müssen Möbel so weit wie möglich zerlegt werden.

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

Bauschutt gehört ebenso wenig zum Sperrmüll, wie z.B. Tür- und Fensterrahmen. Häufig wird vom Verbraucher angenommen, dass Laminat zum Sperrmüll gehört. Es handelt sich jedoch ebenfalls um Bauabfälle.

Hier steht, wie man Abfall in Berlin entsorgt: https://abfall-entsorgung.info/recyclinghof-in-der-stadt-berlin-adresse-und-wissenswertes-2/

Ähnliche Beiträge:

  1. Recyclinghof Hamburg: Adresse und Wissenswertes
  2. Recyclinghof München: Adresse und Wissenswertes
  3. Recyclinghof Köln: Adresse und Wissenswertes
  4. Recyclinghof Frankfurt am Main: Adresse und Wissenswertes
  5. Recyclinghof Stuttgart: Adresse und Wissenswertes
  6. Recyclinghof Kaub: Anschrift und Interessantes
  7. Recyclinghof Märkisch Buchholz: Adresse und Informationen
  8. Recyclinghof Ziegenrück: Adresse und Wissenswertes
  9. Recyclinghof Schnackenburg: Anschrift und Informationen
  10. Recyclinghof Neumark: Adresse und weitere Infos
Über Hobbyschrauber 579 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.