Laute Büros und was man dagegen tun kann

Konferenzraum
Foto: kellkinel / depositphotos.com

Die meisten von uns kennen das Problem: Man sitzt im Büro und konzentriert sich auf die Arbeit, doch die Kollegen nebenan führen lautstark ein Gespräch oder tippen einfach nur zu laut auf ihrer Tastatur. In diesem Blog-Post geht es um Lärm am Arbeitsplatz und welche Mittel und Wege es gibt, dem Ganzen entgegenzuwirken.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lärm im Büro gefährdet die Gesundheit und führt zu Unproduktivität.
  • Mit Deckenplatten oder Zwischenwänden lässt sich Lärm abschwächen.
  • Meeting-Boxen bieten eine schalldichte Austauschmöglichkeit.

Probleme mit lauten Büros – die Folgen

In vielen Büros herrscht ein regelrechter Krach. Telefone klingeln und Leute reden laut. Das alles kann ganz schön nervenaufreibend sein und zu einem richtigen Problem werden. Denn lauten Büros fehlt es oft an Konzentration und Produktivität.

Menschen, die in einem lauten Büro arbeiten, klagen häufig über Kopfschmerzen, Nervosität und Müdigkeit. Sie haben Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und ihre Arbeit zu erledigen. In einer Umgebung, in der so viel Lärm herrscht, ist es schwer, sich zu entspannen und zu regenerieren. Das kann dazu führen, dass Menschen anfangen, Fehler zu machen oder ihre Arbeit vernachlässigen.

Lange Zeit wurde angenommen, dass lautere Büros einfach nur unangenehm sind. Inzwischen weiß man jedoch, dass sie auch gesundheitliche Folgen haben können. Menschen, die in einem lauten Büro arbeiten, haben ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten wie Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Die Gestaltung der Raumakustik

Die Akustik eines Raumes ist die Wissenschaft der Schallwellen und deren Wechselwirkung mit den Oberflächen in dem jeweiligen Raum. Eine gute Nachricht ist, dass es einige einfache Möglichkeiten gibt, die Akustik in Ihrem Büro zu verbessern. Zum Beispiel kann man Teppiche verlegen oder Vorhänge an den Fenstern anbringen. Auch bestimmte Arten von Möbeln und Dekorationselementen können dazu beitragen, die Geräusche im Raum zu absorbieren und so die allgemeine Lautstärke zu senken.

Möglichkeiten, lärmreduzierende Maßnahmen zu ergreifen

Es gibt einige Möglichkeiten, die Raumakustik in Büros zu verbessern. Zum einen können schallabsorbierende Deckenplatten verwendet werden. Diese Platten sorgen dafür, dass die Geräuschkulisse im Raum reduziert wird.

Zwischenwände sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um die Akustik in einem Büro zu verbessern. Durch die Installation von Zwischenwänden wird der Schall gedämpft und es entsteht ein ruhigerer Arbeitsbereich. Zwischenwände können z.B. aus Rigips fest installiert werden, oder aber z.B. als verschiebbare Trennwände auf Rollen angeschafft werden. Letztere Variante ist sehr flexibel einsetzbar, allerdings weniger schalldämmend, als es feste, meist dickere, Wände sind.

Konferenzkabinen oder Meeting-Boxen sind spezielle Räume, die für Telefonate oder Videokonferenzen genutzt werden. In diesen Kabinen herrscht größtenteils eine sehr gute Akustik, da die Wände und Decken mit schallabsorbierendem Material ausgestattet sind.

Wie man sich trotzdem konzentrieren kann

In einem lauten Büro konzentriert zu arbeiten, kann extrem schwierig sein. Oft ist es unmöglich alle Geräusche auszublenden und man fühlt sich gestört oder erschöpft. Aber es gibt einige Tipps und Tricks, wie man sich dennoch konzentrieren kann und die Störungen minimiert. Zunächst sollte man versuchen, die Lärmquellen zu identifizieren und diese dann so gut es geht zu minimieren. Falls das nicht möglich ist, gibt es spezielle Ohrstöpsel oder Kopfhörer, die den Lärmpegel reduzieren und einen beim Arbeiten besser konzentrieren lassen. Auch regelmäßige Pausen, in denen man sich vom Lärm erholen kann, helfen dabei, die Konzentration aufrechtzuerhalten.

Home-Office ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, aber auch hier gibt es einige Hindernisse, die die Konzentration stören können. Vor allem Kinder können einem bei der Arbeit zu schaffen machen, wenn sie ständig um einen herum sind. Auch Haushaltsgeräusche oder ein ungemütlicher Arbeitsplatz können die Konzentration beeinträchtigen. In diesem Fall sollte man versuchen, einen ruhigen Ort im Haus zu finden, an dem man ungestört arbeiten kann. Oder man nimmt sich regelmäßig kleine Pausen, in denen man sich bewegt und frische Luft schnappt. Auch das kann die Konzentration steigern.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, ein Büro leiser zu machen. Ob man Trennwände aufstellt oder einfach die Geräte abstellt, die am meisten Lärm machen – mit ein bisschen Kreativität und Organisation lässt sich der Lärmpegel in einem Büro erheblich senken.

Über Hobbyschrauber 610 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.