Sichere Böden – so machen Sie Ihre Böden rutschfest

Epoxidharzboden
Foto: zelmabrezinska via Twenty20

Böden im industriellen Bereich müssen gewissen Sicherheitsstandards genügen. Das hat einen einfachen Hintergrund: Bereiche, die regelmäßig von einer Vielzahl von Arbeitnehmern betreten und begangen werden müssen, müssen den Vorgaben des Arbeitsschutzes entsprechen. Tatsächlich können sich Böden schnell in Rutschbahnen verwandeln durch eingetragene Nässe oder Leckagen. Gerade im Industriebereich kann das schnell zu Unfällen führen, die unter Umständen schwerwiegende Folgen haben.

Kommt beispielsweise ein Gabelstapler auf einem sehr glatten Bogen nicht richtig zum Stehen, können Menschenleben in Gefahr sein. Zusätzlich können neben den gesundheitlichen Risiken für Mitarbeiter hohe finanzielle Risiken für den Arbeitgeber entstehen. Durch Schäden an den Maschinen und Waren. Aber auch durch mögliche Forderungen von geschädigten Mitarbeitern. Tatsächlich gab es in den Jahren 2016 – 2019 im Schnitt etwas mehr als 875.000 Arbeitsunfälle im Jahr.

Damit ein solcher Unfall nicht auf zu rutschige Böden in Ihrer Industrieanlage zurückzuführen ist, sollten Sie als Betreiber einer solchen Anlage sichergehen, dass Ihre Böden entsprechend behandelt wurden. Denn es gibt einfache Mittel und Wege, Böden rutschfest zu machen. Mit der richtigen Bodenbeschichtung gelingt die Sicherung Ihrer Böden im Handumdrehen.

Andere Bereiche, in denen die Rutschfestigkeit des Bodens eine Rolle spielt

Im industriellen Bereich dient die Rutschfestigkeit des Bodens in erster Linie dem Schutz der eigenen Mitarbeiter. Hier gibt es allerdings noch eine Reihe anderer Faktoren. So tragen in solchen Anlagen die meisten Mitarbeiter verpflichtend Arbeitsschutzschuhe. Diese verfügen über ein dickeres Profil als normale Schuhe, sodass hier die Gefahr eines Sturzes wegen zu glatter Bodenflächen von vornherein minimiert wird.

Im Vergleich dazu gibt es andere Bereiche, in denen die Gefahr von Unfällen noch größer ist. So zum Beispiel Bereiche mit einem vergleichsweise hohem Publikumsaufkommen. Das können Krankenhäuser sein aber auch Reinigungen, Konzert- und Veranstaltungshallen, Supermärkte oder Markthallen. In all diesen Bereichen sind viele Menschen unterwegs, die von der Bekleidung her keinen so strengen unterworfen sind wie Mitarbeiter in einer Industrieanlage. Als Betreiber eines solchen Geschäfts oder einer solchen Einrichtung sind Sie verpflichtet, auch für Personen in Flip Flops, Turnschuhen oder Stöckelschuhen für ausreichend Sicherheit zu sorgen.

Hier sollten Ihre Anforderungen an die Rutschfestigkeit Ihres Bodens tatsächlich sogar noch höher sein als in den oben aufgeführten Bereichen. Immerhin haften Sie als Betreiber für Schäden, die einem Kunden beispielsweise durch einen Sturz in Ihrem Geschäft, Ihrem Krankenhaus oder Ihrer Einrichtung entstehen.

Zwei Möglichkeiten für Sicherheit zu sorgen

Tatsächlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie als Unternehmer oder Privatperson bei Beton- und Asphaltböden dafür sorgen können, dass diese rutschfest daherkommen. Zum einen können Sie selbst entsprechende Vorsorge treffen. Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, fertige rutschhemmende Beschichtungen zu kaufen.

Die rutschhemmende Beschichtung selber machen

Hierzu brauchen Sie eigentlich nur eine klassische Epoxidharzbeschichtung für Ihren Boden und ein Anti-Rutsch-Mittel. Hier eignen sich zahlreiche Mittel, die am Markt erhältlich sind. Meistens handelt es sich bei diesen Mitteln um Pulver mit entsprechenden Kügelchen oder anderen kleinen Teilen, die dem Boden einen stärkeren Grip geben, sodass die glatte Oberfläche verschwindet.

Dieses Anti-Rutsch-Mittel muss in die oberste Schicht der Epoxidharz-Beschichtung eingepflegt werden. Wenn die Mischung aus Beschichtung und Anti-Rutsch-Pulver ordnungsgemäß aufgebracht wurde und entsprechend angetrocknet ist, ist der Boden in der Regel so rutschfest, dass Sie auch mit nassen Füßen oder Sohlen hier nicht ins Rutschen kommen dürften.

Entsprechende Beschichtung im Fachhandel kaufen

Eine hervorragende Alternative ist der direkte Kauf entsprechender rutschhemmender Bodenbeschichtungen im Fachhandel. Der Vorteil dabei: Die Beschichtung und das jeweilige enthaltene Anti-Rutsch-Mittel sind perfekt aufeinander abgestimmt. In der Regel handelt es sich auch bei diesen fertigen Produkten um Epoxidharz-Produkte, die neben der Rutschfestigkeit auch die mechanische und die chemische Belastbarkeit Ihres Bodens erhöhen werden.

Entsprechende Epoxid Zweikomponenten-Beschichtungen bringen außerdem den Vorteil mit, dass sie problemlos über schon bestehende Beschichtungen gestrichen werden können. So können Sie eine einmal vorhandene Beschichtung, die mit den Jahren ihren Grip verloren hat, durch eine neue Beschichtung ersetzen, ohne dafür bauliche Maßnahmen einleiten zu müssen.

Fazit: Sichern Sie Ihre Böden mit der richtigen Beschichtung – zur Sicherheit aller Beteiligten

Egal ob in der privaten Garage, in einem Krankenhausflur, einem Supermarkt oder einer Industriehalle – Betonböden findet man überall. Je nach Verarbeitung und Polierungsgrad können diese sehr rutschig werden. Vor allem, wenn man mit nassen Füßen oder Schuhen darauf tritt. Sorgen Sie für die notwendige Sicherheit, indem Sie Ihre Böden mit einer entsprechenden Beschichtung den richtigen Grip verleihen.

So sichern Sie sich und Ihre Familie im privaten Bereich vor Unfällen ab. Im geschäftlichen Bereich sichern Sie so Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden und sorgen dafür, dass Sie nicht in eine Haftungsfalle tappen können.

Über Hobbyschrauber 575 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.