Wie sind die maximal möglichen Längs- und Querschnitte bei einer Formatkreissäge?

Welche maximalen Längs-und Querschnitte bei einer Formatkreissäge möglich sind hängt vom Modell ab. Realisierbar sind generell maximale Schnittlängen bis 2500 mm. Dafür müßen bei der Maschine dann aber auch die notwendigen Möglichkeiten vorhanden sein. Außerdem müssen die Räumlichkeiten für die Maschine passen. Durch eine Teleskopvorrichtung lassen sich professionelle Formatkreissägen so verlängern, daß auch Schnittlängen bis zu 3000 mm möglich sind. Bei der maximalen Schnittbreite steht man vor ähnlichen Bedingungen. Hier ist ebenfalls der Maschinentyp ausschlaggebend bis zu welcher maximalen Breite man schneiden kann. Meist werden 1250 mm als Schnittbreite angegeben. Beim Innenlochtrennen wird die Schneidkante an der Innenseite einer Bohrung in der Mitte des kreisförmigen Sägeblatts fester eingespannt. Somit werden präzisere Schnitte mit dünneren Sägeblättern möglich und die Schnittbreite von 0,3 mm, bei wenig Schnittabfall sind umsetzbar. Halbleiterrohlinge werden, wie bisher nie dagewesen, mit erreichbarer Präzision geschnitten. Mit solchen Sägen ist es möglich mit schon fast geometrischer Planarität noch stärkere Längs-und Querschnitte bei der Formatkreissäge umzusetzen. Bei modernen F-kreissägen lassen sich die Sägeblattdrehzahlen stufenlos regulieren. Dies ist oft im Bereich 2000 – 6000 n -1 gegeben wodurch dann noch engere Schnittradien möglich werden. Durch die Einstellung der Sägeblattdrehzahl wird somit auf eine rasche und bequeme Anpassung der Sägeblatt-Dreh-Frequenz eine erweiterte Bearbeitungsvariante beim Radiussägen möglich und zwar auch, während die Maschine eingeschaltet ist . Je nachdem, welcher Schwenkmechanismus verwendet wird kann durch einen Sägeblattüberstand von + 46 ° auf – 46 ° ein weiterer Längs und Querschnitt gesägt werden. Bei den gegenwärtig modernsten Formatkreissägen am Markt ist ein Parallelanschlag angebracht der auch Werkstückschnitte auf Breite ermöglicht. Der mögliche Schnitt wird dann an der gegenüberliegenden Skala voreingestellt. Gegenüber von dem Parallelanschlag befindet sich ein Rolltisch der den verstellbaren Winkelqueranschlag aufnimmt und die Werkstücke, die mit entsprechendem Radius gesägt werden sollen dann an dem Kreissägeblatt vorbeiführt. Eine Winkelprüfung für 90 ° Längsschnitte kann mit einer 5-Schnitt-Methode kontrolliert werden. Dafür wird ein viereckiges Brett fünfmal rechtwinklig besäumt und nach jedem einzelnen Schnitt wird das Brett um 90 ° gedreht. Nun wird beim letzten Schnitt ein dünner Streifen vom Quadrat abgetrennt sodaß diese Kanten parallel ausfallen sollen. Der Winkel zwischen Queranschlag und Schnittblatt kann so überprüft werden und man kann dann so noch weitere Längs und Querschnitte als Resultat durch eine Winkelabweichung erreichen. Gemessen wird die Winkelabweichung in der Seitenabweichung pro Schnittlänge.

Über Hobbyschrauber 610 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.