Erdbohrer / Erdlochbohrer

Erdlochbohrer
Foto: moxumbic / depositphotos.com

Rund um Haus und Garten fallen verschiedene Arbeiten an. Mit einem speziellen Werkzeug ist der Aufwand überschaubar. Wer Löcher im Garten herstellen möchte, kann einen Erdbohrer nutzen. Insbesondere bei der Montage eines Zauns oder dem Pflanzen von Setzlingen sorgt der Erdbohrer für den schnellen Erfolg. Demgegenüber ist das Ausheben des Bodens mit dem Spaten deutlich aufwändiger.

Dabei gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Erdbohrer, die sich je nach den Anforderungen für das eigene Vorhaben eignen. Insbesondere die Größe ist ein entscheidender Aspekt, um den richtigen Erdlochbohrer zu finden. Anschließend ist es möglich, mit der Gewindeschraube in weiche Erdböden ein Loch zu bohren.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Erdbohrer vereinfachen die Herstellung von Löchern im Garten – die Bohrer gibt es sowohl als manuelle als auch motorisierte Varianten
  • für das Setzen eines Zauns oder das Pflanzen von Bäumen, Sträucher und Pflanzen sind Erdbohrer ein nützliches Werkzeug
  • der Erdbohrer eignet sich insbesondere für weiche Bodenarten, bei steinigen Böden oder Schotterschichten gelangt der Erdbohrer an seine Grenzen
  • beliebte Marken und Hersteller sind Westfalia, Stihl, Nemaxx, Atika und Co.
  • beim Kauf sind insbesondere die Kriterien Material, Handhabung, Bohrtiefe und -durchmesser entscheidend

Die beliebtesten Erdbohrer

Zahlreiche Hersteller bieten Erdbohrer an. Die Auswahl ist schier unermesslich. Um die Entscheidung zu vereinfachen, werden im Folgenden drei hochwertige Werkzeuge vorgestellt.

Güde 94136 GH 150 Erdlochbohrer bis 150mm

Bei dem Erdlochbohrer von Güde handelt es sich um ein robustes Modell, das die Erstellung von Erdlöchern mit einem Durchmesser von bis zu 150mm ermöglicht. Die Länge von mehr als einem Meter ist Garant für effizientes Arbeiten. Der Handhabungskomfort ist hoch, der Rücken wird beim Bohren des Erdlochs geschont. Darüber hinaus müssen die Nutzer nur wenig Kraft einsetzen, da der große Griff aus Metall für eine optimale Übertragung der Kräfte sorgt. Der Erdlochbohrer von Güde eignet sich somit ideal für das Pflanzen von Bäumen, Sträuchern und Co. sowie dem Einbringen von Zaunpfählen.

Angebot
Güde 94136 GH 150 Handerdbohrer Erdlochbohrer Pfahlbohrer Pflanzbohrer für Löcher bis 150mm Ø
  • robuster Handerdbohrer zum Bohren von bis zu 150 mm breiten Erdlöchern
  • seine Länge von 1040 mm ermöglicht Ihnen rückenschonendes Arbeiten
  • der große Quergriff aus Metall sorgt für eine optimale Kraftübertragung

Nemaxx Bohrkopf – Ersatzbohrer für Erdlochbohrer

Der Nemaxx 200 Bohrkopf ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Je nach gewünschter Lochgröße können die Nutzer einen Durchmesser von 90, 120, 150, 200 oder 250 Zentimetern wählen. Der Bohrkopf überzeugt insbesondere mit der robusten Bauweise und hohen Stabilität. Daraus resultiert eine lange Haltbarkeit. Beim Nemaxx Bohrkopf handelt es sich lediglich um einen Bohrkopf, der die bisher vorhandenen Bohreraufsätze ergänzen kann. Falls somit andere Loch-Durchmesser erforderlich sind, sorgen die Varianten für eine hohe Flexibilität. Allerdings ist ein Erdbohrer von Nemaxx erforderlich, um den Aufsatz nutzen zu können. Das Angebot des universellen Modells richtet sich sowohl an professionelle Garten- und Landschaftsbauer als auch Besitzer eines eigenen Gartens.

Nemaxx B200 Bohrkopf - Ersatzbohrer für Erdlochbohrer Pfahlbohrer Erdbohrer - Durchmesser: 200mm
  • STABIL UND ROBUST - Stabiler Bohrkopf mit sehr robuster Bohrspitze
  • UNIVERSELL - Kompatibel zum Nemaxx EB52 Erdlochbohrer und vergleichbaren Modellen anderer Hersteller
  • FLEXIBEL - Ideal als Ersatzbohrer oder zur flexiblen Ergänzung Ihrer bisherigen Bohreraufsätze

Benzin Erdlochborher 3 PS

Bei diesem Erdlochbohrer handelt es sich demgegenüber um eine automatische Maschine. Wer aufgrund einer großen Anzahl an Löchern oder schwer durchdringenden Böden auf die automatisierte Variante setzt und sich gegen das manuelle Bohren entscheidet, bekommt einen leistungsstarken Erdlochbohrer mit 2-Takt-Motor. Die Leistung beträgt 3 PS und ermöglicht das schnelle Bohren der Löcher in den Boden.

Der Erdlochbohrer funktioniert mit Benzin und weist ein Leergewicht von 8,7 Kilogramm auf. Dank des stufenlosen Geschwindigkeitsreglers ist das individuelle Bohren bei unterschiedlichen Untergründen möglich. Zusätzlich gibt es drei verschiedene Bohrer, sodass die Nutzer anschließend Löcher in 100, 200 und 300mm Durchmesser bohren können.

Benzin Erdlochbohrer 3 PS, 52 cm3, inkl. 3 Bohraufsätzen 100 / 200 / 300 mm
  • Technische Daten: siehe Produktbeschreibung unten.
  • --
  • Französische Marke: GT Garden.

Ratgeber zum Erdbohrer

Da für viele Heim- und Handwerker die Arbeit mit dem Erdbohrer eine seltene Erfahrung darstellt, gibt es im Folgenden einen Ratgeber und nützliche Tipps zum Umgang mit dem Werkzeug. Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Einsatz von Erdbohrern problemlos für Heimwerker möglich ist.

Was ist ein Erdbohrer?

Bei einem Erdbohrer oder Erdlochbohrer handelt es sich um ein Werkzeug, das aus einer Art Schraube mit Gewinde besteht. Mit dem Erdbohrer ist es möglich, Löcher in den jeweiligen Boden zu bohren. Aus diesem Grund stehen unterschiedliche Größen zur Verfügung.

Der Erdbohrer ist ein vergleichsweise einfaches Werkzeug, das die Gartenarbeit einfacher und effizienter gestaltet. Insbesondere für das Bohren von Erdlöchern beim Einpflanzen von Bäumen, Büschen und Co. sowie dem Setzen eines neuen Gartenzauns kann der Erdbohrer den Aufwand verringern.

Aufbau eines Erdbohrers

Beim Erdbohrer handelt es sich um ein einfaches Werkzeug. Dieser besteht lediglich aus einer großen Schraube mit Gewinde, die sich in den Boden bohrt. Oben befindet sich ein Griff, mit welchem die Nutzer den Bohrer drehen können.

Während einige Erdbohrer aus Holz bestehen, setzen andere Unternehmen auf Metall. Ein gummierter und rutschsicherer Griff ermöglicht den maximalen Kraftaufwand.

Funktionsweise des Erdbohrers

Das Drehen der Schraube sorgt dafür, dass die äußeren Erdschichten vom Bohrer abgetragen werden. Über die Gewindeschaufeln am Bohrer wird die Erde nach oben transportiert. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Bohrer mit Motor oder manuell betätigt wird.

Häufige Einsatzbereiche

Der Erdbohrer kommt in unterschiedlichen Situationen zum Einsatz. Denn Löcher sind im Gartenbau aus verschiedenen Gründen erforderlich. Falls Haus- und Gartenbesitzer Setzlinge oder Bäume pflanzen wollen, erleichtert der Erdbohrer die Arbeit. Das Gleiche gilt beim Aushub für neue Pfähle, der Herstellung von Fundamenten oder der Montage eines Sonnensegels. Wer den Spaten im Geräteschuppen lassen möchte, macht mit einem Erdbohrer alles richtig.

Die unterschiedlichen Arten

Eine grundsätzliche Unterteilung erfolgt in zwei verschiedene Arten. Zum einen gibt es manuelle Erdbohrer, die auch als Handerdbohrer bezeichnet werden. Der stabile Griff ermöglicht das Drehen des Bohrers mit beiden Händen, sodass sich das Gewinde langsam in den Boden dreht.

Auf der einen Seite ist der Erdbohrer einfach bedienbar. Zudem handelt es sich um ein handliches Werkzeug mit einem vergleichsweise leichten Gewicht. Die Reinigung ist einfach, der Wartungsaufwand minimal. Wenn Anwender nur selten kleine Löcher bohren, ist der manuelle Erdbohrer genau das richtige Werkzeug. Allerdings ist ein erheblicher Kraftaufwand vonnöten. Der manuelle Erdlochbohrer eignet sich zudem nicht für steinige Böden oder Schotterschichten.

Demgegenüber gibt es ebenfalls einen Erdbohrer mit Motor. Der Erdbohrer funktioniert durch die Leistungskraft des Motors. Nutzer halten den Erdbohrer lediglich gerade, während sich dieser automatisch in den Boden dreht. Für den motorisierten Bohrer stellen auch harte Böden kein Problem dar. Die Arbeit gelingt deutlich schneller. Auf der anderen Seite ist die Motor-Variante deutlich schwerer. Eine regelmäßige Wartung und Pflege des Motors ist vonnöten. Zudem ist der Benzinerdbohrer in der Anschaffung teurer. Während der manuelle Bohrer immer zum Einsatz kommen kann, ist Strom oder Benzin erforderlich, um ein motorisiertes Modell zu betreiben.

Wichtige Kriterien für den Kauf

Da verschiedene Hersteller unterschiedliche Modelle anbieten, bedarf es eines Blicks auf unterschiedliche Kriterien. Die folgenden Kaufkriterien helfen bei der Suche nach dem besten Modell.

Durchmesser des Bohrers:
Eines der wichtigsten Kriterien ist der Durchmesser des Bohrers. Bohrer haben unterschiedliche Durchmesser. Je nach Einsatzzweck sind verschiedene Bohrdurchmesser erforderlich. Beim Bohren der Löcher für Planzen sind kleinere Durchmesser vonnöten als bei Pflanzen eines großen Baums. Es gibt einige Erdbohrer mit einem Durchmesser von 50 Millimetern und Modelle mit 200mm Durchmesser und mehr.

Handhabung:
Entscheidend ist bei der Nutzung der Erdbohrer die Handhabung. Erdbohrer gelten als relativ simpel. Insbesondere eine stabile und robuste Bauweise sowie ergonomische Griffe erhöhen den Komfort bei der Handhabung. Es empfiehlt sich häufig, den Erdbohrer im Geschäft Probe zu halten, um den Handhabungskomfort beurteilen zu können.

Bohrtiefe:
Bei der Bohrtiefe kommt es ganz auf den individuellen Bedarf an. Die meisten Modell sind ca. einen Meter lang, woraus sich eine ebenso große Bohrtiefe ergibt. Für besondere Projekte wie den Bau eines Brunnens sind andere Tiefen erforderlich. Grundsätzlich empfiehlt sich bei tiefen Löchern eine motorisierte Erdbohrer-Variante. Im Handel sind Verlängerungen erhältlich, mit denen auch tiefe Löcher kein Problem darstellen.

Material:
Beim Material gibt es deutliche Unterschiede. Teilweise besteht der Griff aus Holz, während andere Hersteller auf Metall setzen. Holzgriffe gelten häufig als wenig stabil. Ein massiver Griff aus Stahl hält auch den höchsten Belastungen Stand. Zudem ist es wichtig, dass das Material korrosionsbeständig ist. Denn Feuchtigkeit verursacht andernfalls Rost, sodass die Lebensdauer des Erdbohrers sinkt.

FAQ – häufige Fragen rund um Erdlochbohrer

Wenn noch Fragen offen sind, hilft das folgende FAQ. Hier gibt es die häufigsten Fragen mit den passenden Antworten.

Welche Marken sind beliebt?

Zahlreiche Hersteller haben auch den Markt der Erdbohrer für sich entdeckt und bieten ebenso viele Modelle an. Insbesondere die folgenden Unternehmen stehen für hohe Qualität und Zuverlässigkeit:

  • Atika
  • Nemaxx
  • Stihl
  • Westfalia
  • Dokado

Wo finde ich einen günstigen Erdbohrer?

Bei der Suche nach einem günstigen und hochwertigen Modell gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen stehen im Internet verschiedene Modelle von Erdlochbohrern zur Verfügung. Dank transparentem Preisvergleich finden Interessierte online ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem bietet der Baumarkt und Fachhändler vor Ort immer verschiedene Erdbohrer an. Hier können Interessierte den Bohrer vor dem Kauf begutachten.

Für welchen Boden eignet sich der Erdbohrer?

Insbesondere manuelle Erdbohrer eignen sich ausschließlich für lockere Erde und Lehmböden. Da der Erfolg von der Muskelkraft abhängt, stellen Schotter oder steinige Bodenschichten eine unmögliche Herausforderung dar. Ein Erdbohrer mit Motor kann härtere Bodenschichten durchdringen.

Ist eine regelmäßige Wartung und Pflege notwendig?

Eine aufwändige Wartung ist nicht notwendig. Allerdings ist nach dem Gebrauch eine gründliche Reinigung empfehlenswert. Zudem erfolgt die Lagerung an einem trockenen Ort, da Feuchtigkeit zu Rost führen kann.

Letzte Aktualisierung am 26.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell