Laminatschneider

Laminatschneider
Roter Laminatschneider im Einsatz - Foto: michaklootwijk / depositphotos.com

Der Bodenbelag Laminat erfreut sich großer Beliebtheit. Wer häufig professionell Laminat verlegen möchte, kann einen Laminatschneider nutzen. Dieser hat eine scharfe Kante, die dafür sorgt, dass das Laminat beim Schneiden nicht ausfranst und ein hochwertiges Erscheinungsbild entsteht. Der Laminatschneider funktioniert ohne Strom und produziert keinen Staub. Trotzdem müssen Hand- und Heimwerker beim Ergebnis keine Abstriche machen.

Das Wichtigste zum Laminatschneider in Kürze

  • Der Laminatschneider ist handbetrieben und funktioniert ohne Strom.
  • Laminatschneider gibt es sowohl mit Quetsch- als auch Schnittklinge.
  • Beim Kauf müssen Interessierte auf verschiedene Kriterien wie Art, Größe, Gewicht, Schnittbreite und Material achten.
  • Ein Laminatschneider eignet sich für Jedermann. Das Schneiden von Laminat ist in wenigen Schritten möglich.
  • Einige Laminatschneider können auch andere Bodenbeläge wie Kork, Vinyl und Co. durchtrennen.

Unsere Empfehlungen zum Laminatschneider

X4-Tools Laminatschneider blau

Beim X4-Life Laminatschneider handelt es sich um ein professionelles Werkzeug, mit dem Heimwerker Laminat schneiden können. Das Schneiden ist bis zu einer Größe von 200mm in der Breite und einer Stärke von 11mm problemlos möglich. So ist es jederzeit möglich, das Laminat professionell und adäquat zuzuschneiden, um es anschließend zu verlegen.

Mit einem Gewicht von 5 Kilogramm ist der Laminatschneider einerseits schwer genug, um eine angenehme Handhabung zu ermöglichen. Auf der anderen Seite ist das Werkzeug noch leicht genug, um dies komfortabel zu transportieren. Dank Mobilität können die Nutzer an jedem Ort das Laminat fachgerecht zuschneiden.

Das Material und die Verarbeitung sind ebenso notwendig. Denn der Stahl ist wetterbeständig und robust. Die 8mm Klinge ermöglicht einen scharfen Schnitt, Fransen entstehen keine. Vielmehr ist der Bodenbelag sauber zugeschnitten. Zum Werkzeug gibt es übrigens weitere Hilfsmittel hinzu. Käufer kommen mit Materialstütze und Bedienungsanleitung auf ihre Kosten, sodass der Einsatz noch komfortabel möglich ist.

Angebot
X4-TOOLS Laminatschneider blau - Laminat schneiden bis 200mm Breite 11mm Stärke
  • Sie Sind ein echter DIY Werkzeug Profi? Dann ist der X4-LIFE Laminatschneider genau das richtige für Sie! Laminat schneiden bis zu 200 mm Breite und...
  • Das perfekte Geschenk für Männer. Wenn der Mann im Haus gerne Hand anlegt, bekommt er mit dem X4-TOOLS Laminatschneider ein Handwerker Geschenk, mit...
  • Laminat und Verlegeset ist schon gekauft? Dann fehlt nur noch der Laminatschneider. Kein Ärger mit dem Nachbarn, da die laute Stichsäge wegfällt....

Wolfcraft VLC 800 Vinyl- und Laminatschneider

Der Laminatschneider Wolfcraft VLC 800 ist ein Werkzeug, das sich sowohl für den professionellen Gebrauch als auch den Einsatz bei Heimwerkern eignet. Die Paneele können bis zu 55cm breit sein. Dank einem Längsanschlag können Nutzer die Laminatstücke schnell kürzen. Zudem sind auch Winkelschnitte möglich. Das Schneiden von Winkeln ist insbesondere an den Kanten eines Raums nötig. Oftmals sind Zimmer nicht quadratisch oder zu 100% rechteckig. Dann ist es notwendig, Winkel zu schneiden. Mit dem Laminatschneider Wolfcraft VLC 800 sind Winkelschnitte von 0 Grad bis zu 180 Grad möglich.

Die Schneidleisten sorgen dank Zähne für eine sichere und stabile Fixierung des Laminats. Der Stand des ganzen Werkzeugs ist überaus stabil. Der Fußpuffer der Schneidemaschine ist rutschhemmend, sodass der mobile Einsatz auf nahezu jedem Untergrund möglich ist. Das Werkzeug eignet sich sowohl für Laminat als auch Vinyl. Das Laminat darf bis 11mm stark sein, während der Laminatschneider Vinyl bis zu einer Stärke von 6mm problemlos sägen kann.

Angebot
wolfcraft VLC 800 Vinyl- und Laminatschneider 6939000 - Schneidegerät für Laminat & Vinyl bis zu 46,5 cm Breite - Max. Schnittstärke: 11 mm - Ideal- für Standard-Verlegearbeiten
  • Zuschneiden leicht gemacht: Das Schneidegerät eignet sich für jede Art von Laminat und Vinyl Böden - für schnelles Schneiden von Paneelen und...
  • Leichtgängiges Kürzen von Paneelen, 55 cm breite Streifenzuschnitte dank Längsanschlag (für rechts/links) sowie Winkelschnitte von 0 bis 180°...
  • Sichere Fixierung des Werkstücks beim ersten Klingenkontakt durch gezahnte Schneidleisten - anschließend sorgt die spezielle Klingengeometrie für...

Wolfcraft Laminatschneider LC 600

Ein weiterer Laminatscheider aus der Top 3 stammt ebenfalls vom Hersteller Wolfcraft. Der Wolfcraft Laminatschneider LC 600 ist der Vorgänger vom 800-Modell. Ebenfalls ist das Zuschneiden von Laminat mit der Schneidemaschine einfach und schnell möglich. Dank der scharfen Klinge können Nutzer mit einem sehr geringen Kraftaufwand das Laminat schneiden.

Zum einen sind Winkel zwischen 0 und 180 Grad problemlos möglich, besonders einfach ist das Schneiden von Winkeln für 90 Grad. Denn dafür existiert ein spezieller Anschlag, der eine schnelle Bearbeitung ermöglicht. Ein weiterer Vorteil ist das hochwertige Material des Laminatschneiders. Dieser besteht aus dem Material Aluminium und punktet somit mit einem geringen Gewicht.

Die Fußpuffer sind eigens dafür beschichtet, das Verrutschen beim Arbeiten zu verhindern. Das Schneidegerät ist geeignet für sämtliche Arten von Laminat zwischen 11mm Stärke und einer Breite von 46,5 cm. Natürlich funktioniert auch dieser Laminatschneider ohne Strom. Da beim Schneiden kein Staub entsteht, ist das Verlegen des geschnittenen Materials direkt im Anschluss möglich.

Angebot
wolfcraft Laminatschneider LC 600; Schneidegerät für Laminat von bis zu 46,5 cm Breite; Max. Schnittstärke: 11 mm; Ideal für Standard-Verlegearbeiten
  • Zuschneiden leicht gemacht: Das Schneidegerät eignet sich für jedes Laminat, auch für solches mit integrierter Trittschalldämmung - für schnelles...
  • Mit diesem Laminatkürzer sind nicht nur saubere Winkelschnitte von 0° bis 180° garantiert, sondern dank Anschlag und spezieller Klingengeometrie...
  • Die verzahnte Schneideleiste ermöglicht die sichere Fixierung des Werkstücks beim ersten Klingenkontakt - so sind unbegrenzte Längsschnitte und ein...

Der große Ratgeber zum Laminatschneider

Was ist ein Laminatschneider?

Nahezu jeder Heimwerker kennt das Problem. Beim Verlegen eines Bodenbelags passen die Größen nur selten. Zudem ist in jeder Reihe ein bestimmter Versatz notwendig – dies bedeutet, dass die Nutzer den Bodenbelag zuschneiden können. Während Laminat einerseits für seine komfortable Handhabung und den geringen Zeitaufwand bekannt ist, kann das Schneiden mit herkömmlichen Werkzeugen Zeit und Nerven kosten. An dieser Stelle kommt der Laminatschneider zum Einsatz.

Beim Laminatschneider handelt es sich um ein Werkzeug, mit dem die Nutzer Paneele verkürzen und auf die passende Länge zuschneiden können. Zudem ist das Schneiden von Laminat und Co. in die richtigen Winkel möglich. Dafür legen die Nutzer das Laminat einfach unter die Klinge und zertrennen das Paneel mit gleichmäßiger Kraft. Dadurch entsteht ein präziser und glatter Schnitt. Die Mehrheit der Laminatschneider ermöglicht dabei ein Schneiden in der Breite, wenige Geräte ermöglichen auch Winkel- und Längsschnitt.

Welche Materialien trennt das Gerät?

Auch wenn der Laminatschneider sich namentlich auf das Material Laminat bezieht, können die meisten Werkzeuge deutlich mehr. Zum einen eignet sich der Laminatschneider optimal für die adäquate und professionelle Verlegung von Laminat. Darüber hinaus können Nutzer häufig auch die folgenden Materialien zertrennen:

  • Vinyl
  • Kork
  • Parkett
  • Echtholz

Jedes Material weist andere Eigenschaften auf. Zudem unterscheiden sich auch die Eigenschaften des Laminatschneiders. Aus diesem Grund sollten sich die Nutzer immer an den Angaben des Herstellers orientieren, da dieser am besten weiß, für welche Materialien sich das eigene Werkzeug eignet. Doch was sind eigentlich die Materialien und was die besonderen Eigenschaften?

Vinyl

Vinyl ist ein Kunststoff, der auch unter der Bezeichnung PVC firmiert. Dies steht für Polyvinylchlorid. Bodenbeläge aus Vinyl sind vergleichsweise günstig. Die meisten Laminatschneider können Vinyl problemlos zertrennen.

Kork

Kork ist ein Bodenbelag, der aus den Stämmen von Bäumen besteht. Das elastische Material erfreut sich aufgrund der hervorragenden Dämmwirkung großer Beliebtheit. Das Korkgranulat wird dann gepresst, um einen hochwertigen Bodenbelag zu bekommen.

Parkett

Parkett ist ein massives Holz, bei welchem die Paneele aus ganzen Holzstücken bestehen. Diese wurden aneinandergeklebt. Deshalb fällt es der Mehrheit der Laminatschneider schwer, das Parkett zu zertrennen. Eine Chance besteht bei Fertigparkett, da die einzelnen Paneele hier relativ dünn sind.

Echtholz

Ebenfalls sind Bodenbeläge aus Echtholz erhältlich. Die Furniere bestehen aus dünnen Latten. Minderwertiges Holz wird mit hochwertigen dünnen Holzblättern belegt. Aus diesem Grund sind Furniere vergleichsweise erschwinglich und eignen sich grundsätzlich als Bodenbelag.

Was ist Laminat?

Die verschiedenen Bodenbeläge aus Holz und Kunststoff, die dem Laminat ähneln, haben die Leser bereits kennengelernt. Doch was ist eigentlich Laminat? Laminat besteht grundsätzlich aus mehreren Schichten. Jede Schicht besteht dabei aus einem anderen Material und nimmt eine spezielle Aufgabe beim Bodenbelag wahr.

Der harte Werkstoff Laminat punktet mit einer langen Haltbarkeit und stammt zudem aus Rohstoffen. Das Laminat ist dem Parkett relativ ähnlich, jedoch im Handel deutlich günstiger erhältlich.

Wie ist Laminat aufgebaut?

Der Aufbau des Laminats weicht von allen anderen Bodenbelägen ab und ist typisch für das Laminat. Die einzelnen Schichten ergänzen sich dabei hervorragend und sorgen zusammen dafür, dass Haus- und Wohnungsbesitzer problemlos auf Laminat setzen können.

Je nach Hersteller unterscheidet sich die Bauweise und Zusammensetzung. Teilweise haben die Unternehmen ein Laminat mit bis zu acht Ebenen entwickelt. Dies ist jedoch nicht zwingend – vielmehr bestehen alle Laminatböden aus den folgenden vier Schichten:

  • Overlay
  • Dekor
  • Träger
  • Trittschalldämmung

Overlayschicht

Die Overlayschicht ist für den Nutzer kaum spürbar. Dabei handelt es sich um eine dünne, durchsichtige und gehärtete Folie, die lediglich dem Schutz vor Kratzern dient.

Dekorschicht

Die Dekorschicht ist verantwortlich für das Aussehen des Laminats. Denn Laminat gibt es heutzutage in zahlreichen Dekoren und Optiken. Die Dekorschicht ist grundsätzlich ein dickeres Papier, welches ein bestimmtes Muster aufweist. Dekore in Holz-, Fliesen- oder Stein-Optik sind gängig.

Trägerschicht

Die Trägerschicht besteht aus Holz und gibt dem Bodenbelag ausreichend Halt. Die Schicht besteht meist aus Span- oder Holzfaserplatten. Die Dichtheit dieser Schicht ist vergleichsweise hoch. Dadurch wird das Laminat zug- und biegefest. Dank Trägerschicht können sich Personen problemlos auf dem Laminat bewegen. Denn die Trägerschicht fängt Last von Person und Möbelstück auf.

Trittschalldämmung

Die Trittschalldämmung ist die integrierte Dämmung vor Schall. Die Hersteller montieren eine derartige Schicht unmittelbar an das Laminat. Infolgedessen werden die Geräusche für Personen, die sich unter dem Raum mit Laminat befinden, gemindert.

Für wen sind Laminatschneider geeignet?

Laminatschneider eignen sich grundsätzlich für alle Personen, die Laminat verlegen. Aufgrund des angemessenen Preises können sowohl Profis als auch Heimwerker auf den Laminatschneider setzen. Dieser ermöglicht es dann, das Laminat schnell zuzuschneiden und ansprechend zu verlegen. Dank der einfachen Handhabung eignet sich der Laminatschneider für alle die Personen, die auch Laminat selber verlegen.

Wie wird ein Laminatschneider verwendet?

Wer einen Laminatschneider besitzt und einsetzen möchte, sollte einige Hinweise beachten, um das Laminat fachgerecht zuzuschneiden. Denn ein sauberer Schnitt ist essentiell für das spätere Erscheinungsbild und Aussehen des Bodens. Zunächst empfiehlt sich ein Lesen der jeweiligen Anleitung, um etwaige Besonderheiten des eigenen Geräts kennen zu lernen.

Dafür bauen die Nutzer den Laminatschneider sachgemäß zusammen. Anschließend erfolgt eine Überprüfung, ob alle Teile fest sind. Dies ist jedoch nur vor dem ersten Gebrauch notwendig. Anschließend bleibt der Laminatschneider natürlich zusammengebaut.

Nun stellen die Nutzer den Laminatschneider auf einen sauberen Untergrund. Wichtig ist, dass dieser Untergrund eben ist und der Laminatschneider nicht verrutschen kann.

Im nächsten Schritt wird das Laminat gemessen. Eine sorgfältige Markierung sorgt dafür, dass der Bodenbelag am Ende die richtige Länge aufweist. Nun müssen die Nutzer das Paneel einsetzen und ggf. arretieren. Das Festhalten sollte in sicherer Entfernung von der Klinge erfolgen. Dann können die Nutzer den Hebel runterdrücken und das Paneel sorgfältig durchschneiden.

Nach dem Schneiden ist es notwendig, das überschüssige Holz zu entfernen. Oftmals eignet sich dies als Beginn für die nächste Reihe. Zudem sollten Nutzer die Klinge nun schließen, um Gefahren zu vermeiden. Jederzeit ist übrigens vorsichtiges Arbeiten geboten – denn die Klinge ist scharf und kann nicht nur Holz zertrennen.

Was kosten Laminatschneider?

Bei dem Preis des Laminatschneiders kommt es auch auf Qualität, Komfort und Hersteller an. Zudem variieren die Möglichkeiten, die Nutzer mit ihrem Werkzeug haben. Günstige Geräte bekommen Interessierte bereits im niedrigen zweistelligen Bereich. Darüber hinaus gibt es jedoch auch den ein oder anderen Laminatschneider jenseits der 100- oder 200-Euro Grenze.

Gibt es Alternativen zum Laminatschneider?

Der hier betrachtete herkömmliche Laminatschneider funktioniert mit der Hand und ohne Strom. Nichtsdestotrotz gibt es durchaus Alternativen zum Laminatschneider, die vielen Hand- und Heimwerker in den Sinn kommen:

Laminatschneider mit Elektromotor

Neben den handbetriebenen Geräten gibt es auch elektronische Laminatschneider. Diese funktionieren mit Strom und unterscheiden sich vehement vom herkömmlichen Laminatschneider.

Vorteile:

  • leichtes Schneiden bei hartem Holz
  • schneller Einsatz
  • glatte Schnittkante.

Nachteile:

  • höhere Preise
  • höheres Verletzungsrisiko
  • Netzanschluss muss in Reichweite sein

Kreissäge und Stichsäge:

Bei der Kreis- und Stichsäge handelt es sich um zwei Arten der Säge, die elektrisch betrieben werden und sich ebenfalls eignen, um Laminat zu schneiden. Beide Sägen weisen sowohl Vor- als auch Nachteile gegenüber dem manuellen Laminatschneider auf.

Vorteile:

  • schnelles Schneiden möglich
  • kein Kraftaufwand

Nachteile:

  • hohes Verletzungsrisiko
  • mehr Geräusche und Staub
  • deutlich teurer in der Anschaffung
  • Netzanschluss notwendig

Welche Art / Welches Modell eines Laminatschneiders ist die beste Wahl?

Wer sich überlegt, welcher Laminatschneider die beste Wahl ist, findet häufig zwei verschiedene Varianten. Denn gängig sind insbesondere die beiden folgenden Modelle:

  • Quetschklinge
  • Schneideklinge

Quetschklinge:

Der Laminatschneider mit Quetschklinge ist nicht besonders scharf. Vielmehr besteht die Klinge einfach aus einem vergleichsweisen dicken Messer. Anwender drücken nun den Hebel mit der Klinge auf das jeweilige Paneel und stanzen somit den gewünschten Bereich heraus. Nach der Teilung des Laminats können die Nutzer dies verlegen.

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • hohe Sicherheit
  • geringer Zeitaufwand
  • flexibler Einsatz
  • günstige Anschaffung

Nachteile:

  • Kanten teilweise unsauber
  • nur für geringe Paneel-Stärken
  • nicht für andere Holzbeläge geeignet

Schneideklinge:

Beim Laminatschneider mit der Schneideklinge handelt es sich demgegenüber um ein scharfes Messer, welches das Laminat in zwei Stücke schneidet. Die Klinge ist deutlich schärfer, somit ist ein geringer Kraftaufwand ausreichend, um das Paneel zu trennen.

Vorteile:

  • sauberer Schnitt möglich
  • geringer Zeitaufwand
  • ebenfalls für andere Materialien geeignet
  • einfache Handhabung
  • geringer Kraftaufwand

Nachteile:

  • teurer als Laminatschneider mit Quetschklinge
  • erhöhtes Verletzungsrisiko

Was sind wichtige Kriterien beim Kauf?

Wer einen neuen Laminatschneider kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Um Lichts in das Dunkle der Laminatschneider zu bringen, empfiehlt sich ein Blick auf verschiedene Kaufkriterien.

Zunächst sollten sich Interessierte entscheiden, welche Art Laminatschneider vorzugswürdig ist. Entweder entscheiden sich die Personen für einen Laminatschneider mit Quetsch- oder Schneideklinge.

Darüber hinaus sind je nach Gerät unterschiedliche Schnitte möglich. Brauchen die Nutzer nur Querschnitte oder sind auch Längs- und Winkelschnitte gewünscht?

Zudem müssen die maximale Breite und Stärke zu den eigenen Präferenzen passen. Jeder Laminatschneider kann Laminat nur bis zu einer bestimmten Breite und Stärke durchschneiden.

Darüber hinaus können Interessierte auch auf Material und Handhabung achten. Die Handhabung sollte komfortabel erfolgen. Anti-Rutsch-Funktionen oder Halterungen erhöhen hier den Komfort. Laminatschneider bestehen zudem insbesondere aus Edelstahl oder HSS-Stahl. Beide bieten unterschiedliche Vorteile.

Während der HSS-Stahl eine hohe Qualität auf Dauer bietet, ist er auf der anderen Seite korrosionsanfällig. Dies beheben einige Hersteller, indem sie den Stahl beschichten. Ein Nachteil ist das Gewicht, denn HSS-Stahl ist vergleichsweise schwer. Demgegenüber bietet Edelstahl die deutlich besseren Eigenschaften. Edelstahl ist leichter und kann nicht rosten. Allerdings ist Edelstahl dafür auch deutlich teurer.

Darüber hinaus können die potenziellen Käufer auch einen Blick auf Größe und Gewicht werfen. Hier gilt es, dass der Laminatschneider nicht allzu schwer sein sollte, um den mobilen Einsatz zu ermöglichen. Vorzugswürdig ist ein Gewicht unter 6 Kilogramm. Wenn der Laminatschneider dann noch eine praktische Größe aufweist, steht dem Einsatz immer dort, wo Nutzer Laminat verlegen wollen, nichts mehr im Weg.

Welches Zubehör gibt es für den Laminatschneider?

Ein spezielles Zubehör ist für den Laminatschneider schlichtweg nicht erforderlich. Vielmehr brauchen Nutzer lediglich den Laminatschneider und die Paneele, um den Bodenbelag zu zertrennen. Vorzugsweise sind gewisse Schablonen enthalten, mit denen Nutzer schnell einen Winkel anzeichnen und zuschneiden können. Vielmehr bedarf es jedoch nicht, um Laminat jederzeit professionell zu bearbeiten.

Wird viel Platz für den Laminatschneider benötigt?

Der Laminatschneider benötigt kaum Platz. Vielmehr können Nutzer den Laminatschneider immer dort aufbauen, wo er gerade benötigt wird. Die Mobilität ist ein großer Vorzug dieses Werkzeugs. Allerdings sollten Nutzer bedenken, dass das geschnittene Laminat seinen Platz braucht. Denn die Paneele sind häufig bis zu zwei Meter lang, sodass der Anwender ausreichend Platz zum Rangieren benötigt.

Häufig gestellte Fragen zum Laminatschneider – FAQ

Welche Hersteller sind empfehlenswert?

Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller einen eigenen Laminatscheider an. Insbesondere Wolfcraft, Meister und Co. stehen für Erfahrung und Qualität. Meist lohnt sich ein Blick auf die Erfahrungen vergangener Käufer mit diesen Unternehmen.

Wie funktioniert der Laminatscheider?

Die Funktionsweise eines derartigen Werkzeugs ist sehr einfach. Anwender legen das Paneel einfach auf den Laminatschneider an die gewünschte Stelle. Dann drücken die Nutzer den Hebel herunter und schneiden somit das Laminat durch.

Wie teuer ist der Laminatschneider?

Laminatschneider gibt es in verschiedenen Preisklassen. Günstige Geräte gibt es bereits zwischen 25 und 50 Euro. Wer mehr Geld ausgeben möchte, bekommt hochwertige Werkzeuge mit mehr Anwendungsmöglichkeiten.

Können auch andere Bodenbeläge geschnitten werden?

Grundsätzlich ist dies möglich. Allerdings ist die Bandbreite an Bodenbelägen mit unterschiedlichen Eigenschaften groß. Nutzer sollten somit immer die Angaben des Herstellers nutzen, um zu prüfen, ob der jeweilige Laminatschneider auch Vinyl, Kork und Co. schneiden kann.

 

Eignet sich ein Laminatschneider für Jedermann?

Der günstige Preis, die einfache Handhabung und der hohe Mehrwert beim Verlegen von Laminat sorgen dafür, dass sich der Laminatschneider sowohl bei Hand- als auch Heimwerkern große Beliebtheit erfreut.

Worauf muss beim Schneiden mit dem Laminatschneider geachtet werden?

Das Schneiden mit einem Laminatscheider ist grundsätzlich selbsterklärend. Wenn Nutzer das Laminat richtig einlegen und den Schneider professionell bedienen, bestehen auch keinerlei Gefahren. Nach dem Schneiden sollte die Klinge immer geschlossen werden.

Ist eine spezielle Reinigung des Laminatschneiders notwendig?

Der Laminatschneider gilt als pflegeleicht. Reinigung und Wartung sind kaum nötig. Vielmehr müssen Nutzer nach dem Schneiden nur die alten Laminat-Reste entfernen. Wichtig ist es vielmehr, dass Nutzer den Laminatschneider an einem trockenen Ort und nicht in der Sonne lagern. Andernfalls können die Witterungseinflüsse dafür sorgen, dass die Klinge stumpf und unbrauchbar wird.

Sind mit einem Laminatschneider Längsschnitte möglich?

Dies ist nicht mit allen Geräten, aber mit einigen Modellen möglich. Wer für sein Laminat auch Längsschnitte oder sogar Winkelschnitte benötigt, sollte beim Kauf darauf achten, dass er ein hochwertiges Werkzeug kauft mit eben diesen Funktionen.

Letzte Aktualisierung am 5.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

Über Hobbyschrauber 538 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.