Werkstattkran 2000 kg

Werkstattkran 2000 kg

Ein Werkstattkran mit 2000 kg Traglast gehört zu den gängigen Modellen. Über das Internet, in Baumärkten oder im Fachhandel lassen sich Geräte unterschiedlicher Hersteller erwerben. Zu beachten ist, dass einige Hersteller ausdrücklich eine Nutzung für den gewerblichen Bereich ausschließen und nur Gewährleistung für den privaten Gebrauch anbieten. Darüber hinaus sind aber die meisten Modelle mit einer Traglast von 2000 kg TÜV/GS geprüft und verfügen über ein CE Zertifikat.

Ein Werkstattkran mit 2000 kg Traglast kann im Optimalfall ein Gewicht von 2000 kg tragen. Jedoch verringert sich die maximal mögliche Last je nach eingestellter Länge Hubarm. Im Normalfall sind vier Befestigungspunkte an den Geräten vorgesehen. Je länger der Hubarm ausgefahren wird, desto geringer ist die mögliche Hubleistung. Sie variiert zwischen 500 kg und 2000 kg. Gefertigt sind die Werkstattkräne mit dieser Leistung aus Vierkantstahlrohren, die zum Schutz vor Korrosion lackiert sind. Üblich sind 70 mm x 70 mm Vierkantrohre mit einer Materialstärke von 2,5 mm oder mehr.

Das bringt die Geräte auf ein Eigengewicht zwischen 80 kg, bei hochwertig gefertigten Modellen können es aber auch bis zu 130 kg sein. Im Nutzungszustand wird eine Grundfläche von ca. 1630 mm x 750 mm benötigt. Das unterscheidet sich je nach Hersteller leicht. Diese Fläche ist notwendig, um bei den Modellen einen ausreichenden Stand sicher zu stellen. Mit ihren gespreizten Auslegern sind sie optimal gegen das Kippen unter Last gesichert. Bei Nichtbenutzung lassen sich bei vielen Modellen die Ausleger nach oben wegklappen. Das bietet den Vorteil, dass ein Gerät dieser Bauart platzsparend in der Ecke verstaut werden kann.

Zusammengeklappt reduziert sich die Grundfläche auf knapp 620 mm x 850 mm. Angehoben wird die Last bei immer senkrecht. Über einen Sicherheitshaken und eine Kette ist sie mit dem Hubarm des Werkstattkrans verbunden. Der Hubprozess erfolgt manuell. Der Hydraulikzylinder wird mittels Pumpenhebel ausgefahren, so kann abhängig vom Modell eine maximale Hubhöhe von 2350 mm erreicht werden. Auch die Höhenregulierung erfolgt über den Pumpenhebel und ein in den Hydraulikzylinder integriertes Sicherheitsventil. Durch Drehen des Hebels senkt sich die Last ab. Normalerweise verfügen die Geräte über Rollen, um sie mit oder ohne Last leicht zu bewegen.