Werkstattkran 1000 kg

Werkstattkran 1000 kg

Viele Hersteller von Werkstattausstattungen bieten Werkstattkräne mit einer maximalen Traglast von 1000 kg an. Hier finden sich neben den Unternehmen Dema und Holzinger auch Ebra oder Güde, um nur einige der Anbieter von einem Werkstattkran mit 1000 kg Traglast zu nennen. Aber Vorsicht ist geboten. Einige Hersteller z. B. die Firma Ebra weist bei ihrem Werkstattkran mit 1000 kg Traglast darauf hin, dass dieser nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist. Im gewerblichen Einsatz erfolgt mittels Hersteller keine Haftung. Gearbeitet sind Werkstattkräne dieser Leistungsklasse im Allgemeinen aus Vierkantstahlrohren mit den Abmaßen 70 mm x 70 mm und einer Materialstärke von 2,5 mm.

Das bringt die notwendige Robustheit für die Arbeit mit sich. Im Handel finden sich zwei unterschiedliche Modelle. Neben Gestellen mit gespreizten Auslegern, die eine optimale Standsicherheit bieten, finden sich auch Modelle mit parallel verlaufenden Auslegern. Diese haben den Vorteil, dass der Zwischenraum zwischen den Auslegern für eine Europalette genormt ist.

 

So kann mit dem Werkstattkran über die Euro Palette gefahren und die Last punktgenau abgesetzt werden. Gebräuchlicher sind jedoch Ausführungen mit gespreizten Auslegern. Diese sind praktischerweise klappbar. So kann die Grundfläche der Geräte bei Nichtbenutzung reduziert werden. Dadurch bietet sich diese Variante insbesondere beim Hobbyschrauber an, um bei begrenztem Platzangebot trotzdem einen brauchbaren Werkstattkran mit 1000 kg Traglast unterzubringen. Die Modelle sind zumeist mit sechs Rollen ausgestattet. Das ermöglicht auch unter Last, sie noch im begrenzten Rahmen zu bewegen. Die Last z. B. einen Motorblock innerhalb der Werkstatt an einen anderen Ort zu bringen. Die Geräte sind so konzipiert, dass über einen manuell aus- bzw. einfahrbaren Hubarm, die Last angehoben werden kann. Normalerweise bieten Geräte dieser Bauart vier Aufnahmepunkte für die Last am Hubarm an. Je nach Wahl unterscheidet sich die maximale Hubkraft. Hier kann zwischen 400 kg am äußersten Ende des Hubarms, über 600 kg, 800 kg die maximale Hubkraft von 1000 kg am kürzesten Aufnahmepunkt erreicht werden. Die Last wird an einem im Lieferumfang befindlichen Sicherheitshaken samt Kette befestigt. Der eigentliche Hubvorgang erfolgt manuell. Ein hydraulischer Zylinder wird mittels Pumpenhebel ausgefahren. Über Drehen des Hebels kann die Höhe variiert oder die Last komplett abgesenkt werden.