Werkstattkran fahrbar

Werkstattkran fahrbar

Im Handel ist ein großes Sortiment von Werkstattkränen erhältlich. Neben Modellen mit 500 kg maximaler Hublast werden auch Ausführungen mit 1000 kg, 2000 kg und 3000 kg angeboten. Parktischerweise verfügt die überwiegende Mehrheit aller Modelle über Rollen und ist somit ein Werkstattkran fahrbar. Das erleichtert die Arbeit gleich mehrfach. Zunächst können die Geräte schnell und einfach in Position für den Einsatz gebracht und müssen nicht kraftaufwendig verschoben werden. Nach dem Hub kann die Last mittels des Werkstattkrans zur weiteren Bearbeitung oder Lagerung an einen anderen Ort verbracht werden. Praktisch ist in diesem Zusammenhang auch ein Werkstattkran fahrbar für Euro Paletten. Hier passt in den Zwischenraum der Ausleger genau eine Euro Palette. Die Last kann einfach auf dieser abgesetzt und mittels Hubwagen bewegt werden. Gearbeitet sind fahrbare Werkstattkräne aus Vierkantstahlrohren, die für die nötige Stabilität sorgen. Überwiegend sind 70 mm x 70 mm Vierkantstahlrohe verbaut, die mit zunehmender Hublast der Geräte in ihrer Materialstärke dicker gearbeitet sind. An den Modellen finden sich vier oder sechs Rollen. Gerade da viele Ausführungen klappbar sind und so bei Lagerung verkleinert werden können, stehen immer noch vier Rollen zur Verfügung um die Geräte mit hohem Eigengewicht rückenschonend an ihren Lagerplatz zu transportieren. Insbesondere bei den Rollen zeigen sich qualitative Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern.

Oftmals werden preiswerte Hartplastikrollen verwendet, die jedoch bei höheren Lasten oder leicht unebenem Boden schnell an ihre Grenzen geraten. Hochwertige Modelle bieten hier eine bessere Qualität an. Es werden Rollen aus Metall an den Geräten verbaut, was auch bei höheren Traglasten optimale Fahreigenschaften gewährleistet. Insbesondere wenn Geräte dieser Bauart mit Last bewegt werden, ist Vorsicht und überlegtes Handeln geboten. Es sollte nicht vergessen werden, dass die Last gern 1000 kg oder mehr wiegen kann. Ein leichtes Schwingen kann nicht verhindert werden, durch Schnelles beschleunigen oder abbremsen, kann es sich jedoch gefährlich potenzieren. Das kann neben eingeklemmten Händen, die zwischen Gestell und Last geraten im schlimmsten Fall zum Kippen des Gerätes führen. Auch ein Verkanten der Last ist möglich. Hier sollte demnach immer vorsichtig agiert werden. Ebenfalls sind die Geräte auf ebenen Untergründen zu verwenden, um die eigene Sicherheit nicht zu gefährden.