Werkstattkran Güde

Werkstattkran Güde

Die Firma Güde ist ein deutscher Hersteller von Werkzeugen und Maschinen. Zielgruppe sind sowohl Heimwerker, Hobbyschrauber und der gewerbliche Bereich. Produktionsstandorte des Unternehmens lassen sich weltweit finden, insofern muss ein Werkstattkran von Güde nicht Made in Germany sein. Der Hersteller hat zwei unterschiedliche Ausführungen von Werkstattkränen im Sortiment. Neben einem Modell mit einer maximalen Hubkraft von 1000 kg, wird ein Werkstattkran angeboten, der eine maximale Hubkraft von 2000 kg besitzt. Maximal bedeutet in diesem Zusammenhang, dass je nach Wahl des Befestigungspunktes der Last am Ausleger die mögliche Hublast variiert. Beim 1000 kg Werkstattkran von Güde bedeutet das im Detail, dass der am weitesten vom Kran entfernte Befestigungspunkt am Ausleger nur eine maximale Hublast von 400 kg, der dem Kran am nächstgelegenen von 1000 kg hat.

 

Dazwischen sind noch zwei Alternativen mit 600 kg und 800 kg möglich. Der Ausleger des kleineren Modells ist knapp einen Meter lang, bei der größeren Variante sind es ca. 1,50 m. Die maximale Hubhöhe liegt bei 2,30 m. In ihren Grundmaßen unterscheiden sich beide Werkstattkräne nur wenig, selbst der 2000 kg Werkstattkran von Güde benötigt nur 184 x 79 cm Platz, das kleine Modell ist geringfügig schmaler gebaut. Die Geräte sind aus Vierkantstahl mit der Stärke 70 mm x 70 mm x 2,5 mm gefertigt. Gehoben wird die Last manuell. Ein mit Öl gefüllter Zylinder wird mittels Pumphebel ausgefahren. Über ein am Zylinder befindliches Sicherheitsventil kann die Last später wieder abgesenkt oder in der Höhe reguliert werden. Der Pumpenhebel muss dazu nur leicht nach rechts gedreht werden. Ausgestattet sind die Werkstattkräne von Güde ebenfalls mit sechs Rollen, das erleichtert die Arbeit ungemein. Einfach kann das Gerät in Position gebracht werden und später mit der Last zur Seite geschoben werden. Ein Transport über längere Strecken ist nicht möglich. Die Last könnte ins Schwingen kommen und das Umkippen des Krans zur Folge haben. Praktisch auch: Beide Modelle sind klappbar. Das kommt gerade dem Hobbyschrauber entgegen, der den Werkstattkran nur gelegentlich benutzt. So können die ca. 100 kg schweren Geräte in einer Ecke verstaut werden und nehmen nicht sonderlich viel Platz in Anspruch.