Flachdübel bei der Herstellung von Möbel

Flachdübel vor einer Akku-Flachdübelfräse
Lamellos werden die Flachdübel auch genannt - Foto: piotrek@wytrazek.pl / depositphotos.com

Im englischen Sprachraum werden die Flachdübel auch „Biscuits“ genannt. Die Flachdübel oder auch Lamellos sehen ja auch so aus, wie ovale Plätzchen. Aber essen kann man sie trotzdem nicht. Dazu wären Sie auch viel zu hart. Die ovalen Dübel bestehen normalerweise aus gepresstem Buchenholz. Sie werden heute in der Industrie, im Handwerk und von Heimwerkern bei der Herstellung von Holzverbindungen aller Art verwendet.

Lamellos sind leichter zu verarbeiten

Sie sind leichter zu verarbeiten als die traditionellen Holzdübel und sind dabei genau so haltbar. Um die Flachdübel zu verarbeiten, werden bei den beiden zu verbindenden Holzstücke eine Nut gefräst. Die Nut lässt sich mit einer Tischkreissäge, einer Oberfräse oder einer Flachdübelfräse herstellen. Profis und ambitionierte Heimwerker nehmen natürlich die Flachdübelfräse, um die Nut zu fräsen.

Nach dem Fräsen werden die Flachdübel in die Nut gesteckt und verleimt. Die Holzstücke werden zusammengefügt, wobei die Stirnseite und die flache Seite ebenfalls verleimt werden. Bei Bedarf können die Bretter gegeneinander verschoben werden. In Längsrichtung der Lamellos besteht dazu ausreichend Spiel.

Wer einmal mit der Flachdübelfräse gearbeitet hat, der wird nie mehr darauf verzichten wollen. Sie ist flexibel in der Handhabung, die erstellten Verbindungen sind sehr stabil. Die Werkstücke lassen sich genau zueinander Positionieren.

Weitere Verbindungen mit Lamellos

Es gibt aber nicht nur die normalen Flachdübel aus Holz, sondern auch aus Metall und Kunststoff. Diese lassen zusammensetzen und auch wieder auseinander nehmen. Das ist vor allem beim Transport von Möbeln von Vorteil.

Kinderzimmermöbel mit Flachdübelverbindungen
Auch Kinderzimmermöbel lassen sich mit Flachdübelverbindungen herstellen – Foto: iriana88w / depositphotos.com

Auch bei der Montage von Terrassendielen kommen die Flachdübel zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass sich die Fugen für Terrassendielen immer im gleichen Abstand befinden. Die Befestigung der Bretter erfolgt ebenfalls mit Hilfe der Flachdübel, in denen sich 2 Löcher zur Befestigung der Bretter auf den Unterbau befinden. Dazu können herkömmliche Schrauben verwendet werden. Die Bretter müssen außerdem nicht mehr mit den langen Schrauben am Unterbau befestigt werden. Die Gefahr das die Dielen an den Enden ausreisen entfällt damit.

 

Über Hobbyschrauber 552 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.