Ist ein Werkstattkran fahrbar?

Werkstattkräne sind notwendig, sie erleichtern die Arbeit ungemein und sind zudem heutzutage sehr belastbar. Günstigere Werkstattkräne beginnen ab einem Preis von 700 Euro für 500 Kilo Tragkraft, während Kräne mit einer Tragkraft von einer Tonne ungefähr 1000 bis 1500 Euro kosten. Wichtig, nicht nur in der Werkstatt, ist nicht nur der Preis, sondern auch die Flexibilität eines Werkstattkrans. Vor allem gewerbliche Unternehmen fragen sich deshalb: Ist ein Werkstattkran fahrbar?

Vom Terrain abhängig: Der wohl wichtigste Punkt, der zu berücksichtigen ist, wenn man sich einen Werkstattkran anschafft ist der, dass man sich vergegenwärtigen sollte in welchem Umfeld man arbeitet, beziehungsweise mit welcher Bodenbeschaffenheit zu rechnen ist. Mit Umfeld ist selbstverständlich nicht die Kompetenz der Mitarbeiter gemeint, sondern eher das Terrain in dem das zukünftige Gerät arbeiten soll. Werkstattkräne sind sehr simpel aufgebaut aber in der Hinsicht Tragkraft sehr effektiv. So verteilt sich die zu tragende Last auf zwei Lang gebaute Träger und mehreren Trägern, die in die Luft gebaut sind und häufig höhenverstellbar sind. Durch diese sehr effiziente Lastverteilung sind große Gewichte für scheinbar kleine Kräne kein Problem. Aber wie schon geschildert wurde besteht ein Kran aus zwei lang gezogenen Stangen am Boden. Bei alten Modellen wurde gar nicht damit gerechnet, dass ein Werkstattkran fahrbar sein soll. Sie sind meistens statisch und können nur durch Muskelkraft versetzt werden. Dies kann zum Problem werden, wenn man alleine arbeitet und keine Hand zur Hilfe hat, da diese Geräte sehr schwer sind. Neue Modelle schaffen Abhilfe durch montierte Rollen, die aber bei Bedarf auch abmontiert werden können. Der Kran ist somit flexibel einsetzbar. Allerdings muss man aufpassen, dass man kein stark abwechselndes Gelände hat, in dem man arbeitet. Dadurch dass die Kräne so lange Beine haben können sie nur bedingt stark ansteigende oder abfallende Flächen meistern und müssen in so einer Situation mit Muskelkraft erst wieder auf die Rollen gestellt werden.