Video-Überwachung auf Baustellen

Kameras auf einer Baustelle
Foto: gorlovkv / depositphotos.com

In den letzten Jahren hat die Kriminalitätsrate stark zugenommen. Baumaschinen und Werkzeuge werden inzwischen fast täglich von professionellen Banden gestohlen. Darüber hinaus spielt der Klimawandel auf Baustellen eine immer größere Rolle. Aber auch die Baufortschrittskontrolle gewinnt in Zeiten des Rohstoffmangels und diverser Stillstandszeiten immer mehr an Bedeutung. Deshalb nimmt die Video-Überwachung von Baustellen eine sehr hohe Priorität ein.

Warum ist die Sicherheit auf einer Baustelle so wichtig?

In vielen Ländern steigt der Grundwasserspiegel seit dem Klimawandel ständig an. Langanhaltende Regenfälle und heftige Stürme sind nur ein Teil des Problems. Ist die Baustelle nicht genügend geschützt, ist das oft ein sehr weitreichendes Versicherungsproblem. Dabei kommt es vor allem auf eine gute Dokumentation über die getroffenen Schutzmaßnahmen, den Zeitpunkt und Hergang des Geschehens an.

Diebstähle auf Baustellen haben in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Besonders nachts sind die Diebe gerne aktiv. Da kommt es auf eine gute Ausleuchtung an, die viele abschreckt, aber auch auf messerscharfe Aufnahmen.

Fast kein Bauprojekt wird termingerecht fertig. Jedoch haben die Verlängerungen Ausmaße angenommen, die sehr teuer kommen können. In den letzten zwei Jahren haben viele Unternehmen mit notgedrungenen Stillstandszeiten zu kämpfen bzw. mussten nachweisen, welche Fortschritte davor und danach erzielt werden konnten, um weitermachen zu können, und Versicherungsgelder bzw. Entschädigungen von anderen Stellen ausbezahlt zu bekommen.

Sind die Video-Überwachungssysteme mit einem Alarm ausgerüstet, ist das meistens etwas teurer in der Anschaffung, macht sich aber bei einem Notfall tausendfach bezahlt. Gerade bei Diebstahl kann das in die Millionen gehen. Bei starkem Regen können sich ganze Hänge lösen. Dabei geht es auch um Menschenleben, die mit der entsprechenden Überwachung geschützt werden können.

Nicht alles ist erlaubt!

Zunächst ist es wichtig, dass die Baustelle auch nachts ausgeleuchtet ist, ohne die Nachbarschaft beim Schlafen zu stören. Deshalb muss auch die LED-Beleuchtung zum einen stark genug sein, um auch ausreichend Licht für die Video-Aufnahmen zu haben und zum anderen gedimmt genug zu sein, um die Nachtruhe der Anrainer nicht zu stören.
Für große Flächen eignen sich  Baustrahler und Profi-LED-Flutlichter, die eine Reichweite zwischen 20 und 100 Metern bieten. Diese funktionieren fast immer mit A++ Batterien und haben in der Regel eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren.
Die LED-Beleuchtung gilt als Zubehör bei der Video-Überwachung und kann üblicherweise automatisch mit der bestellten Art der Video-Aufnahmen ausgewählt werden.

Welche Anforderungen werden an gute Video-Aufnahmen am Bau gestellt?

Die Video-Aufnahmen müssen zunächst gestochen scharfe Bilder liefern. Das ist mit einer maximalen 4K-Auflösung problemlos möglich. Natürlich muss die Kamera die Bilder digital weiterleiten und speichern können, um diese auf dem PC weiterverarbeiten zu können. Diese Überwachungssysteme gibt es mit LAN oder WLAN und der entsprechenden Peripherieausstattung. Video-Recorder als 4-Kanal Smart-Recorder sind nur eine Möglichkeit. Apps, Netzwerke, Internet-Zugriff, Alarm und Plug-and-Play sind nur einige der gängigsten Features bei der Video-Überwachung auf Baustellen.

Was schließt eine gute Video-Überwachung auf Baustellen ein?

Testbilder und Probeaufnahmen sind immer eine sehr gute Dokumentation des Machbaren. Ist nicht ganz klar, welches System eingesetzt werden soll, macht sich eine Begehung der Baustelle auf alle Fälle bezahlt. Die Bildleistung muss sowohl am Tag als auch in der Nacht gegeben sein.
Wer keine WLAN-Videoüberwachung möchte, kann zum Beispiel auf eine Überwachung mit Langzeitrekorder mit Wiedergabe vor Ort ohne Cloud-Dienste zurückgreifen. Bei diesem Überwachungssystem bleiben die Aufzeichnungen direkt vor Ort und sind ebenfalls von hoher Qualität. Monitore können angeschlossen und die Verbindung mit einem Netzwerk ebenfalls hergestellt werden, sodass der Zugriff aus dem Netzwerk möglich ist. Dabei stellt der Langzeitrekorder die Cloud dar. Jeder Berechtigte hat von außerhalb Zugriff auf die Live-Videoüberwachung.

Worauf kommt es bei hochwertigen Video-Aufnahmen für Baustellen konkret an?

Nicht alle Kameraanwendungen sind miteinander kompatibel. Sie unterscheiden sich in der Nachtsicht, dem Design, aber vor allem in der Reichweite. Qualitativ hochwertige Video-Überwachungen liefern sowohl am Tag als auch bei Nacht hervorragende Bilder. Im renommierten Fachhandel können Testbilder jederzeit begutachtet werden. Rekorder-Aufzeichnungen schützen die Daten beim Auftraggeber vor fremden Zugriffen von außerhalb. Ein guter Kundendienst sowie eine hochwertige Beratung liefern beste Ergebnisse. Schließlich soll sowohl die Baustelle als auch die Menschen geschützt werden.

Über Hobbyschrauber 580 Artikel
Der "Hobbyschrauber" Kai W. ist unser verantwortlicher Redakteur. Mit vielen Jahren Erfahrung in handwerklichen Bereichen (Feinmechanik, Metallverarbeitung/Fensterbau, Möbel- und Küchenmontage, sowie hausmeisterliche Tätigkeiten) kennt der verantwortliche Redakteur dieser Seite sich bestens mit den verschiedenen Gerätschaften aus und betreibt schon seit 2016 diverse Projekte zum Thema Wohnen, Bauen, Immobilien und Garten. Dieses Wissen nutzt er nun, um einen großen Ratgeber zum Thema Handwerkszeug auf die Beine zu stellen.