Fuchsschwanz (Säge)

Fuchsschwanzsäge
Die Fuchsschwanzsäge erleichtert die Schreinerarbeit - Foto: NatashaFedorova/depositphotos.com

Beim Fuchsschwanz handelt es sich um ein Handwerkszeug, mit dem Hand- und Heimwerker gerne und häufig Holz bearbeiten. Beim Zersägen von Balken, Brettern und Ästen kommt der Fuchsschwanz zum Einsatz. Das Schnittbild ist eher grob. Dabei haben zahlreiche Hersteller unterschiedliche Modelle entwickelt. Diese haben alle gemeinsam, dass das Sägeblatt lang ist und nach vorne schmal zuläuft.

Darüber hinaus gibt es jedoch Unterschiede hinsichtlich des Aufbaus, der Funktionsweise und des idealen Einsatzgebiets. Um dem leidenschaftlichen Handwerker ein paar nützliche Infos zur Verfügung zu stellen, folgt im Beitrag ein Ratgeber rund um die Sägeart Fuchsschwanz.

Das Wichtigste in Kürze:

  • beim Fuchsschwanz handelt es sich um ein Handwerkszeug, das sich für den Einsatz im Haus und Garten eignet
  • der Fuchsschwanz besteht aus einem Handgriff, einem konisch zulaufenden Sägeblatt und teilweise stark verschränkten Sägezähnen
  • das Sägen gelingt mit dem Fuchsschwanz auf Stoß oder auf Zug und Stoß
  • der Fuchsschwanz ist für ein eher grobes Schnittbild bekannt – je mehr Sägezähne es gibt, desto feiner ist jedoch das Schnittbild
  • mit wenigen Tipps gelingt Heim- und Handwerkern eine sichere Anwendung, die Aufbewahrung sollte an einem trockenen Ort erfolgen
DEXTER - Fuchsschwanz 450 mm
  • ZUM SÄGEN ALLER ARTEN VON MATERIALIEN: Der DEXTER-Fuchsschwanz eignet sich ideal zum Sägen relativ weicher Materialien wie Holz oder Gips und kann...
  • ERGONOMISCHER GRIFF: Der ergonomische Griff aus Bi-Material-Kunststoff bietet einen guten Komfort und einen ausgezeichneten Griff für ein leichtes...
  • KARBONBLATT: Das rostbeständige, lackierte Karbonblatt hat 8 geschärfte, dreieckige Zähne pro Zoll und sorgt für einen geraden Schnitt.

 

Ratgeber zum Fuchsschwanz

Im Folgenden dreht sich alles um den Fuchsschwanz. Hier gibt es Wissenswertes zur Säge, dem Aufbau, dem Einsatzbereich und den Kaufkriterien. Zudem kommen auch die Themen Kosten und Arbeitssicherheit nicht zu kurz.

Was ist ein Fuchsschwanz?

Bei einem Fuchsschwanz handelt es sich um eine Handsäge. Die Bezeichnung stammt vom gleichnamigen Tier, da die Säge optisch einem Fuchsschwanz ähnelt. Der Fuchsschwanz ist eine relativ steife Handsäge, die zu den einfacheren Varianten gehört.

Der Fuchsschwanz kommt sowohl im professionellen Gebrauch als auch bei Heimwerkern häufig zum Einsatz. Dabei ist der Schnitt des Fuchsschwanzes relativ breit. Trotz der groben Schnittart ist eine stetige Korrektur beim Zersägen möglich. Infolgedessen setzen Tischler und Heimwerker bei großen Arbeiten häufig auf den Fuchsschwanz.

Wie ist der Fuchsschwanz aufgebaut?

Der Fuchsschwanz besteht grundsätzlich immer aus den gleichen Bestandteilen. Trotz Unterschiede hinsichtlich Größe, Ausführung und Hersteller gibt es drei wichtige Bestandteile.

Der Griff des Fuchsschwanzes geht in das Sägeblatt über. Hier können die Nutzer beherzt zugreifen, um den Fuchsschwanz einzusetzen.

Das Sägeblatt ist relativ lang und verläuft konisch. Mit dem Sägeblatt erfolgt das Sägen auf Zug und Stoß oder nur auf Stoß. Die meisten Sägeblätter bestehen aus Werkzeugstahl, da dieser mit seiner Robustheit überzeugt.

Unten am Sägeblatt befinden sich die Sägezähne, die für ein eher grobes Schnittbild sorgen. Häufig sind die Sägezähne geschränkt. Dies ermöglicht den Abtrag großer Holzmengen. Zudem sorgen die Sägezähne dafür, dass der Fuchsschwanz beim Arbeiten nur selten feststeckt.

Die Anzahl der Sägezähne variiert stark. Grobe Sägen haben zwischen sieben und acht Zähne pro Inch, während feine Sägen mehr als 11 Zähne haben können. Je mehr Zähne vorhanden sind, desto feiner ist das Schnittbild. Mit weniger Zähnen pro Inch gelingt das Sägen dafür schneller.

Wozu braucht man einen Fuchsschwanz?

Der Fuchsschwanz kommt vorwiegend im Holzbau zum Einsatz. Hand- und Heimwerker können mit dem Fuchsschwanz verschiedene Hölzer durchschneiden.

Doch auch das Sägen verschiedener Kunststoffe und Dämmmaterialien ist mit einem Fuchsschwanz möglich. Sowohl im Haus als auch im Garten hat der Fuchsschwanz seine Daseinsberechtigung, um dem Anwender das Schneiden unterschiedlicher Materialien zu vereinfachen.

Wie sägt man mit dem Fuchsschwanz?

Beim Einsatz eines Fuchsschwanzes ist die Arbeitssicherheit wichtig. Zunächst kleiden sich die Anwender angemessen. Arbeitshandschuhe sind empfehlenswert. Nach einer kurzen Überprüfung der Säge und insbesondere des Sägeblatts, kann das Sägen dann losgehen.

Zunächst wird das passende Sägeblatt in die Vorrichtung eingespannt. Je feiner das Schnittbild sein soll, desto weniger sind die Sägezähne des Blattes geschränkt. Bei dicken Werkstücken ist eine grobe Zahnung empfehlenswert, während sich für kleinere Werkstücke häufig eine geringere Schränkung eignet.

Nach der Auswahl und dem Einspannen des passenden Sägeblattes beginnt der konkrete Sägevorgang. Der Anwender greift den Fuchsschwanz und zieht diesen mit Druck über das Werkstück. Beim Zurückziehen wird kein Zug mehr ausgeübt. Nach einem ersten leichten Schnitt kann die Richtung ein weiteres Mal überprüft werden.

Im Folgenden wird die Säge immer wieder vor und zurück bewegt, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde und das Werkstück zerschnitten ist. Beim Sägen ist es wichtig, dass die Nutzer nur einen angemessenen Druck ausüben.

Nach dem Sägen sollten Heim- und Handwerker den Fuchsschwanz säubern. Die Entfernung von Spänen und Staub sorgt dafür, dass der Fuchsschwanz beim nächsten Mal direkt einsatzbereit ist. Die Lagerung erfolgt an einem trockenen Platz.

Welche Kriterien sind beim Kauf des Fuchsschwanzes wichtig?

Zahlreiche Hersteller bieten auch einen Fuchsschwanz an. Die verschiedenen Modelle weisen eine unterschiedliche Qualität auf und eignen sich für verschiedene Situationen. Beim Kauf eines Fuchsschwanzes sind diverse Kriterien bedeutsam, um das beste Modell zu finden.

Ein Blick erfolgt auf das Sägeblatt des Fuchsschwanzes. Das Material des Sägeblattes muss beständig gegen Korrosion sein. Zudem ist ein selbstständiges Schärfen vorteilhaft, andernfalls müssen Anwender in gewisser Regelmäßigkeit neue Sägeblätter kaufen. Zudem ist die Stärke des Sägeblattes von Bedeutung. Bei einem probeweisen Biegen erkennen die Anwender, ob das Material auch eine entsprechende Härte aufweist.

Besonders wichtig ist auch die Länge des Sägeblattes. Denn die Länge des Sägeblattes entscheidet darüber, für welchen Zweck der Fuchsschwanz zum Einsatz kommen kann. Je größer die angedachten Werkstücke sind, desto länger sollte auch das Sägeblatt sein.

Die Sägezähne am Sägeblatt entscheiden über das Schnittbild. Typischerweise sind die Sägezähne beim Fuchsschwanz immer geschränkt. Nichtsdestotrotz entscheidet die Anzahl der Sägezähne, wie fein der Schnitt wird.

Wer viel und häufig mit dem Fuchsschwanz arbeitet, schätzt einen hochwertigen Handgriff. Insbesondere für lange Arbeiten ist eine ergonomische Form des Handgriffs vorteilhaft. Mit einem gummierten Griff ist für einen noch festeren Halt gesorgt.

Was kostet ein Fuchsschwanz?

Ein Grund für die Beliebtheit des Fuchsschwanzes sind auch die geringen Kosten. Denn einen Fuchsschwanz gibt es in einfacher Ausführung bereits für niedrige zweistellige Beträge. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Hand- und Heimwerker für diese Säge. Hochwertige Ausführungen kosten teilweise auch 20-30 Euro.

 

Angebot
Bahco-ERGO™ Fuchsschwanz 550mm lang,9/10 pro Zoll, Typ SUPERIOR™ Handsägen
  • Maximaler Komfort bei minimalem Aufwand durch ergonomisches Design
  • Komfortabler Dreikomponentengriff für ausgezeichnete Griffigkeit, kann für ungefähre 45° und 90° Markierungen genutzt werden
  • Einzigartige gehärtete NXT-Verzahnung für langanhaltende Schärfe

Arbeitssicherheit und professioneller Umgang mit einem Fuchsschwanz

Bei einer scharfen Säge ist die Arbeitssicherheit immer von hoher Bedeutung. Dies gilt auch für das Sägen mit dem Fuchsschwanz. Zunächst ist eine hohe Standfestigkeit erforderlich. Der Boden in der näheren Umgebung muss sauber sein, Stolperfallen stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Darüber hinaus ist die richtige Arbeitskleidung wichtig. Handschuhe und ggf. eine Schutzbrille erhöhen die Sicherheit weiterhin. Mit einem festen Griff stehen die Chancen gut, dass das Sägen professionell und sicher erfolgt. Bestenfalls fixieren die Anwender das Werkstück im Voraus.

Häufige Fragen zum Fuchsschwanz

Hinsichtlich des Fuchsschwanzes gibt es viele offene Frage. Im Folgenden werden einige, häufige Fragen beantwortet.

Wie sägt der Fuchsschwanz?

Beim Fuchsschwanz gibt es unterschiedliche Varianten. Entweder sägt der Fuchsschwanz vollständig auf Stoß oder auf Zug und Stoß. Mit beiden Arten ist ein kraftvolles Sägen möglich, um das Werkstück mit geringem Zeitaufwand zu zersägen.

Wo lagert man den Fuchsschwanz am besten?

Grundsätzlich gibt es hierfür keine Vorschriften. Wichtig ist jedoch, dass der Ort der Lagerung trocken ist. Zudem sollte der Fuchsschwanz außer Reichweite von Haustier und Kindern aufbewahrt werden. Ein verschließbarer Werkzeugkasten bietet sich an.

Welche Länge ist beim Fuchsschwanz optimal?

Beim Fuchsschwanz gibt es unterschiedliche Längen. Je nach Anwendungsbereich und Bedarf ist eine andere Länge optimal. Die meisten Fuchsschwänze bewegen sich im Bereich von 400mm bis 600mm. Zudem gibt es auch kürzere und längere Varianten.

Was ist der Unterschied zur Japansäge?

Häufig werden der Fuchsschwanz und die Japansäge in einem Atemzug genannt. Doch beide Sägen sind grundsätzlich verschieden. Während die Japansäge auf Zug sägt, geschieht dies beim Fuchsschwanz auf Stoß und Zug. Zudem ist der Schnitt beim Fuchsschwanz deutlich breiter. Infolgedessen wird viel Material abgetragen.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell